Analyse und Vertrauen: Zwei Schlüssel zu erfolgreichem Influencer Marketing

Analyse und Vertrauen: Zwei Schlüssel zu erfolgreichem Influencer Marketing

Was treibt erfolgreiches Influencer Marketing an? Laut Heidi Sullivan von Cision, Todd Cameron von TapInfluence und Rebekah Iliff von AirPR sind Analyse und Vertrauen die beiden Säulen, auf denen solche Kampagnen sicher stehen.

Im Podcast InfluencePros sprachen die beiden Moderatoren Sullivan und Cameron mit ihrem Ehrengast Rebekah Iliff darüber, wie Influencer Marketing zu guten Ergebnissen führen kann, und arbeiteten Schritt für Schritt einen Ansatz heraus.

Für Unternehmen, die sich mit Influencer Marketing beschäftigen wollen, ist es wichtig “von Anfang an zu verstehen, welche Ziele sie verfolgen”, sagt Iliff und fügt hinzu, dass klar definierte Ziele einer Marke helfen können, die besten Influencer für einen guten Beziehungsaufbau auszusuchen.

“Finden Sie Menschen, die packende Geschichten haben, die mit ihrer Arbeit draußen in der Welt interessante Dinge schaffen”, meint Iliff. “Eine Marke muss das mit ihrer eigenen Vision und ihren Zielen abgleichen. Dann bekommt man die besten Ergebnisse: wenn Influencer und Unternehmensziele in die gleiche Richtung weisen.”

Als Vertreter einer Marke müssen Sie darauf vertrauen können, dass der Influencer, mit dem Sie zusammenarbeiten, mit seiner Zielgruppe effektiv und authentisch in Ihrem Interesse kommuniziert. Je mehr Sie versuchen, die Botschaft des Influencers zu kontrollieren, umso weniger wird die Zielgruppe Ihrem Markenbotschafter vertrauen.

“Man kann nicht einfach machen, dass etwas einflussreich wird”, sagt Iliff. “Man muss sich auf die Kernwerte, das authentische Statement und die Person, die dahintersteht, konzentrieren. Die Leute merken sofort, wenn jemand nicht ehrlich ist und nur Marketingstatements wiederkäut.”

Iliff sprach auch darüber, wie wichtig Ergebnismessung und Benchmarking bei der Analyse und Beobachtung der Daten rund um eine Influencer Marketing-Kampagne sind:

“Unternehmen und Marken mögen Millionen für Aktionen ausgeben, die wie Influencer Marketing aussehen – viele verstehen dabei aber nicht wirklich, was funktioniert und was nicht.”

Wir haben einige wichtige Punkte von Sullivan, Cameron und Iliff zusammengefasst. Für mehr Details und weitere Themen können Sie hier den Podcast anhören.

1. Definieren und verstehen Sie von Anfang, was Ihre Ziele sind

Dies wird Ihnen dabei helfen, die besten, relevantesten Influencer für Ihre Zielgruppe zu identifizieren. Es ist auch nützlich, wenn es darum geht, Ergebnisse zu messen und sich zu entscheiden, welche Kennzahlen im Verlauf der Kampagne erfasst werden sollten und wann die Beziehung zu einem Influencer erfolgreich ist.

2. Erzeugen Sie nicht einfach nur Lärm

Legen Sie fest, was genau Sie sagen wollen. Fassen Sie dies in einer klaren Botschaft zusammen und kommunizieren Sie diese so, dass der Inhalt etwas bedeutet und wirklichen Mehrwert schafft. Am besten auch auf eine Art und Weise, die zum Dialog motiviert und neugierig macht.

3. Je mehr Sie versuchen, die Botschaft eines Influencers zu kontrollieren, umso unauthentischer wirkt er oder sie auf die Zielgruppe

“Marken, die das richtig anpacken wollen, müssen sich auf die Leute verlassen können, mit denen sie zusammenarbeiten.”, sagt Todd Cameron.

Auf den Punkt gebracht – 9 Zitate von den Experten

“Influencer bedeutet auch Führungsperson. Ein Influencer hat Einfluss und Wirkung auf etwas oder jemanden und sie können wichtige Personen zum Handeln motivieren. Solche Influencer haben eine gewisse Autorität, an die die Leute glauben. Sie können Andere dazu bringen, etwas zu tun.” – Rebekah Iliff

“Gute Fürsprecher können Ihnen helfen, negative Stimmen da draußen zu übertönen.” – Heidi Sullivan

“Beim Essen ist man ja auch überzeugt, dass es gesünder ist, wenn weniger Produktionsschritte dahinterstecken. So ist es auch, wenn wir Informationen konsumieren. Sobald wir anfangen, Content künstlich zu erstellen und Mittelmänner einzuschalten, wird daraus ungesunder, unglaubwürdiger Lärm.” – Rebekah Iliff

“Finden Sie Menschen, die packende Geschichten haben, die mit ihrer Arbeit draußen in der Welt interessante Dinge schaffen. Eine Marke muss das mit ihrer eigenen Vision und ihren Zielen abgleichen. Dann bekommt man die besten Ergebnisse: wenn Influencer und Unternehmensziele in die gleiche Richtung weisen.” – Rebekah Iliff

“Marken, die das richtig anpacken wollen, müssen sich auf die Leute verlassen können, mit denen sie zusammenarbeiten.” – Todd Cameron.

“Es gibt nichts Unangenehmeres als eine Marke, die ständig nur über sich selbst spricht.” – Rebekah Iliff

“Was ist Sinn und Zweck von Influencer Marketing? Dass jemand Anderes die eigene Geschichte so erzählt, dass sie etwas bedeutet, damit Sie nicht ständig nur über sich selbst sprechen müssen – sonst ist es einfach nicht glaubwürdig. Darin sehe ich den Mehrwert – Andere zu Botschaftern zu machen, nicht sich selbst.” – Rebekah Iliff

“Influencer Marketing verleiht einer Marke Legitimität.” – Heidi Sullivan