“Snappen” Sie auch schon? Ein Snapchat-Workshop für Anfänger

"Snappen" Sie schon?

Snapchat ist die nächste Herausforderung für PR-Manager und wächst derzeit rasant.
Innerhalb von dreieinhalb Jahren kann Snapchat laut Statista 110 Millionen aktive Nutzer täglich verzeichnen – diese senden täglich bis zu 700 Millionen Snaps.

Während sich der Erfolg bei Instagram oft durch eine besonders hohe Qualität der Bilder einstellt, geht es bei Snapchat weniger um Hochglanz-Motive, sondern vielmehr um den Unterhaltungswert und situativen Charakter. Keine überarbeitete, geschönte Gegenwart, sondern Fotos und Videos in Echtzeit.

Eine Übernahme durch Facebook lehnten die Gründer von Snapchat selbstbewusst ab. Erst im März 2016 bewerteten Investoren die App mit 16 Milliarden US Dollar. Noch verwirrt die App zahlreiche User durch ihren Funktionsumfang und ein zunächst wenig intuitives Nutzerdesign. Viele Nutzer wissen nicht, wie sie über das Medium kommunizieren können, geschweige denn anderen Usern folgen oder deren Snaps monitoren können.

Heute möchte ich Ihnen eine kleine Starthilfe zu den Anwendungen von Snapchat geben, damit Sie in Ihrer PR-Arbeit auch über diesen noch jungen Kanal kommunizieren können.

Snapchat ist ausschließlich als App verfügbar und für Android– und Apple-User nutzbar. Eine Online-Community, die man über eine Webseite erreichen kann, sucht man hingegen vergeblich.

Snapchat Android                       "Snappen" Sie schon?

 

Startscreen – Oberfläche

"Snappen" Sie schon?

Auf dem Startscreen finden Sie alle relevanten Grundfunktionen von Snapchat. Nachstehend eine Übersicht der Anwendungsfelder:

  • Hilfe (Fragezeichen-Icon): Unter diesem Punkt findet man ein kleines animiertes Video dazu, wie man sein Netzwerk erweitert.
  • Trophäen (Pokal-Icon): Diese haben im Grunde keine wichtige Funktion. Trophäen kann man sammeln, indem man „Aufgaben“ wie Videos, Fotos etc. snapt.
  • Einstellungen (Zahnrad): Sie haben hier die Möglichkeit, Ihre Privatsphäre-Einstellungen, Benachrichtigungen und Daten zu verwalten. Ein kleiner Tipp: Aktivieren Sie die Filter- und die Replay-Funktion. Diese erlaubt Ihnen, einen Snap noch einmal zu betrachten.
  • Snapcode: Wenn Sie die App heruntergeladen haben, sehen Sie zunächst einen gelben Snapcode mit einem weißen Geist in der Mitte. Berühren sie den Code. Nun können Sie in der neuen Ansicht ein Foto oder GIF aufnehmen Das Bild oder Gif ersetzt nun den weißen Geist, ähnlich wie ein Profilbild, und ist für jeden Ihrer Kontakte sichtbar.
  • Das Netzwerk durch Freunde erweitern: Man kann auf zwei Wegen sein Netzwerk auf Snapchat erweitern. Nutzer können Sie über Ihren  Nutzernamen finden oder über den Screen Ihres Anzeigeprofils (den Geist). Dieser Screen funktioniert ähnlich wie ein QR-Code. Sie halten Ihre Smartphone-Kamera auf den Geist und schon kommen Sie auf den richtigen Kontakt.

Homescreen

"Snappen" Sie schon?
Beim Start von Snapchat öffnet sich die Kamera automatisch. Links oben können Sie den Blitz aktivieren oder deaktivieren. In der rechten oberen Ecke können Sie zwischen Front- und Rückkamera wechseln. Das Geister-Symbol dazwischen führt Sie zurück auf die Startseite. Links unten wird auf die private Inbox verwiesen. Die drei Punkte unten rechts im Bild führen zu den Snapchat Stories Ihrer Freunde. Auf diese werden wir später näher eingehen. In der Mitte befinden sich der Aufnahmebutton. Für ein Foto tippen Sie ihn nur kurz an, für ein Video halten Sie ihn gedrückt.

Der Snap (Foto)

Obere Menü-Leiste

  • Schließen: Das „X“ in der linken oberen Ecke steht für Schließen beziehungsweise Löschen des Bildes und Sie können daraufhin ein neues Foto oder Video machen.
  • Die drei Symbole in der rechten oberen Ecke stehen für die Funktionen Emotions, Text und / oder Zeichnung einfügen: Dieses Feature lässt Ihrer Kreativität freuen Lauf.

Untere Menüleiste (von links nach rechts)

  • Anzeigedauer: Sie haben es selbst in der Hand, wie lange Ihre Kontakte Ihren Snap in der Inbox oder in Ihrer Story sehen können. Möglich sind eine bis zehn Sekunden.
  • Herunterladen: Sie finden das Bild besonders toll und möchten sich daran erinnern? Kein Problem. Sie können das Bild herunterladen und auf Ihrem Smartphone abspeichern.
  • Schnellfunktion posten: Über dieses Symbol können Sie Ihren Snap direkt in Ihre Story posten. Verwenden Sie die Funktion erst nach ein wenig Übung, denn Ihre Story ist für Ihre Kontakte 24 Stunden einsehbar und kann nachträglich nicht bearbeitet werden.
  • Versenden: Nach dem Betätigen des Absende-Buttons können Sie Ihre Aufnahmen entweder in die Story oder an bestimmte Kontakte senden.

Snap-Bearbeitung

Snapchat bietet die Möglichkeit, diverse Filter zu verwenden, um einen Snap nach Ihren Wünschen zu gestalten. Zum Einen können Sie einen Geofilter anwenden, die sogenannten „Snapchat-Lenses”, zum Anderen die Farb- und Informationsfilter. Verwenden können Sie diese, indem Sie auf dem aufgenommenen Snap nach rechts oder links wischen.

Der Geofilter:
Sie befinden sich gerade in einer tollen Stadt oder einem tollen Stadtteil und möchten dies auch mitteilen? Kein Problem! Der Geofilter bietet Ihnen diese Möglichkeit. Wischen Sie nach der Aufnahme eines Snaps einfach nach rechts, bis Sie zum Geofilter gelangen.

Farbfilter und Informationsfilter:
Zu den Farbfiltern gelangen Sie, indem Sie nach links wischen. Die Informationsfilter geben unter anderem Auskunft über die Temperatur, Uhrzeit und Geschwindigkeit zum Zeitpunkt des Snaps.

 

Snap Lenses

"Snappen" Sie schon?

Mit diesem Tool können Sie diverse “Masken” auf Ihr Gesicht und auf das Ihrer Freunde oder Kollegen werfen.

Gehen Sie auf den Homescreen und nutzen Sie die Frontkamera. Drücken Sie einen längeren Moment auf Ihr Gesicht, bis sich ein Gitternetz auf Ihr Gesicht legt. Dann öffnet sich rechts unten eine Leiste mit diversen “Masken” bzw. animierten Effekten. Diese werden fast täglich aktualisiert, ein fast unerschöpflicher Quell an Inspiration, Tag für Tag. Ebenfalls können Sie über diese Funktion auch ein Video mit der gewählten Maske durchführen. Dazu das Aufnahme-Symbol einfach gedrückt halten. Zusätzlich zu den Masken hat Snapchat Sprachverzerrungen hinzugefügt. Dies sorgt für besondere Unterhaltung.

Möglichkeiten der Interaktion und Kommunikation

Für die Interaktion mit Freunden gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Snapchat Messengerfunktion:  Der Chat kann aufgerufen werden, indem Sie ausgehend von dem Homescreen nach rechts wischen. Nun  können Sie entweder links oben den Kontakt suchen und anschreiben oder den schon verfügbaren Kontakt in der Liste anschreiben.
  2. Story verfolgen: Schauen Sie sich die jeweiligen Storys Ihrer Kontakte an, denen Sie folgen. Der Vorteil dabei ist, dass Ihrem Kontakt angezeigt wird, wer sich die Story angeschaut hat, und somit die direkte Möglichkeit besteht, in Interaktion zu treten.
  3. Screenshot: Wenn Sie den Snap eines Kontaktes besonders interessant finden, können Sie einen Screenshot machen. Das wird Ihrem Kontakt angezeigt und gibt die Möglichkeit zu weiteren Interaktionen.

Wir hoffen, dass Ihnen der Ausflug in Snapchat gefallen hat und Sie nun fleißig snappen werden.

Happy Snappy!