In der letzten Woche hat Instagram seine Community-Richtlinien für möglicherweise anstößige Inhalte aktualisiert und damit klargestellt, welche Inhalte auf der Plattform erlaubt sind, und welche Art von Posts nicht erwünscht sind. Die überarbeiteten Richtlinien sind eine Konsequenz an der Kritik, die Instagram nach dem Entfernen von Fotos erhalten hat, welche Nacktheit als Darstellungsmittel für Kunst und Soziales enthielten. Dies zwang Instagram im letzten Jahr seine Regeln zu verteidigen.

„Wir wissen, dass es Mitglieder gibt, die Nacktfotografien künstlerischer oder kreativer Art teilen möchten, aber es gibt zahlreiche Gründe, weshalb wir keinerlei Nacktheit auf Instagram erlauben. Dies schließt Fotos, Videos oder digital-generierte Inhalte ein, die Geschlechtsverkehr, Genitalien oder Nahaufnahmen nackter Hinterteile oder weiblicher Brustwarzen zeigen. Aufnahmen von Mastektomie-Narben oder stillenden Frauen sind erlaubt. Nacktheit in Bildern von Gemälden und Skulpturen sind ebenfalls okay.“ Das Unternehmen betonte ebenfalls die Regeln bezüglich des Verkaufs von Waren und Dienstleistungen über die Plattform. „Das Anbieten sexueller Dienste, der Kauf oder Verkauf illegaler oder verschreibungspflichtiger Medikamente sowie das Fördern von privatem Drogenkonsum sind nicht erlaubt.“

Zudem forderte das Unternehmen Mitglieder, die gesetzlich regulierte Produkte wie Feuerwaffen, Alkohol und Tabak zum Kauf und Verkauf angeboten haben, zum Einhalten des Gesetzes sowie der eigenen Richtlinien auf. Zusatzlicht dazu ist das Hochladen von Bildern von entblößten oder teilweise entblößten Kindern, zu deren Schutz verboten.

Die Notwendigkeit strengerer Richtlinien für das Teilen von Content in sozialen Medien zeigt den Einfluss dieser Netzwerke auf die heutige Gesellschaft, wie online kommuniziert wird und sich unsere Denkweise dadurch verändert. Instagrams aktualisierte Regeln spiegeln die Aktivitäten anderer sozialer Netzwerke wider – inklusive Facebook -, um ihre Richtlinien bezüglich Nacktheit, Hassreden und anderer Themen zu verdeutlichen.

Die oben genannten Richtlinien gelten für alle Mitglieder. Da Instagram aber jetzt auch Werbeanzeigen in Deutschland ermöglicht, gelten die Richtlinien gleichzeitig auch als wichtiger Bezugswert für Marken, die Werbe- und Marketingkampagnen auf der Plattform durchführen möchten.

Instagram hat zum Beispiel auch eine gesonderte Liste an Richtlinien für Unternehmen. In den Instagram-PR-Richtlinien finden Unternehmen einen Leitfaden für Marken (Dos and Don’ts) zur Nutzung der Instagram-Plattform für Kampagnen. Diese Richtlinien beinhalten zum Beispiel klare Empfehlungen, welche bestimmten Worte oder Ausdrücke Marken auf Instagram benutzt werden sollten.

Marken, die Instagram in ihre Kommunikationskampagnen einbinden, müssen jedoch mehr tun, als lediglich diesen PR-Regeln zu folgen: Ganz egal ob es sich um Produkte für Kinder, gesetzlich regulierte Güter und Dienstleistungen, Mode oder Lifestyle-Produkte handelt, der Einsatz von Bildern in der Kommunikation muss nicht nur werberechtlich einwandfrei sein, sondern auch den spezifischen Richtlinien der jeweiligen sozialen Medien entsprechen.

Weiterführende Links:

Im Cision Blog:

Instagram – Die PR-Perspektive

Instagram – Die Perspektive der Medien

PR auf Instagram – 6 Ideen für Ihre Kampagne

Instagram Medienrankings:

Mode – Die Top 10 deutschen Vlogs auf Instagram

Mode – Die Top 10 deutschen Blogs auf Instagram

Die Top 10 BuzzFeed-Mitarbeiter auf Instagram (USA)

Food – Die Top 10 Blogs in Deutschland auf Instagram

About Andrea Trachsel

Manager des Media Research-Teams bei Cision Germany - folgen Sie mir auf Twitter (@TrachselAndrea)