3 gute Gründe, Ihren Mitarbeitern auf Social Media zuzuhören

3 gute Gründe, Ihren Mitarbeitern auf Social Media zuzuhören

Arbeiten Ihre Mitarbeiter gerne für Ihr Unternehmen? Sind sie mit Leidenschaft dabei oder lustlos und kritisch?

Ob sie positiv oder negativ eingestellt sind – es ist wahrscheinlich, dass Ihre Mitarbeiter auch in sozialen Medien über Ihr Unternehmen sprechen – und Ihre Zielgruppe diese Kommentare mitbekommt. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter nicht in sozialen Medien stärken, könnte sich das schnell negativ auf Ihre Markenreputation auswirken.

In unserem eBook “LiSTEN (Zuhören): 5 Zielgruppen in sozialen Medien, die Sie nicht ignorieren dürfen” erklärt der Social Media Influencer Scott Stratten, warum es für Marken wichtig ist, mithilfe eines Monitoring-Tools auf das Acht zu geben, was ihre Mitarbeiter in sozialen Medien sagen.

Mitarbeiter, die sich am Arbeitsplatz unterstützt und gefördert fühlen, können in sozialen Medien positive Stimmen für Ihre Marke sein. Wenn Ihre Zielgruppe mitbekommt, dass Ihre Mitarbeiter hinter Ihrer Marke stehen und diese auch empfehlen, ist es wahrscheinlicher, dass sie Ihr Unternehmen in einem positiven Licht betrachten.

Diese drei Vorteile hat es, wenn Ihre Kollegen sich online zu Ihrer Marke äußern:

Wenn Sie wissen möchten, welche Zielgruppen Sie in sozialen Medien auch beobachten sollten, laden Sie hier unser kostenloses eBook herunter.

1. Ihre Marke wirkt menschlicher

3 gute Gründe, Ihren Mitarbeitern auf Social Media zuzuhörenIm Vergleich zu natürlichen Personen können Unternehmen in sozialen Medien oftmals abgehoben oder unnahbar erscheinen. Fügen Sie Ihrer Marke aber das Gesicht eines Angestellten hinzu, fühlt sich Ihre Zielgruppe gleich persönlicher mit Ihrer Marke verbunden.

Dadurch erhöht sich auch das Interesse Ihrer Zielgruppe an Details zu Ihrer Marke. Blicke hinter die Kulissen Ihres Unternehmens können sehr beliebt sein – und schließlich geht es nicht viel exklusiver als wenn ein Mitarbeiter selbst zu Wort kommt.

Teilen Sie zum Beispiel Fotos von Ihrem Büro oder Arbeitsplatz, von Veranstaltungen oder der Herstellung Ihrer Produkte.

Ermuntern Sie Ihre Mitarbeiter, im Netz von ihren Erfahrungen mit Ihrer Marke zu erzählen, um auch Ihre Zielgruppe davon zu begeistern. Wichtig ist aber auch, dass Sie Ihren Mitarbeitern sowohl offline als auch online zuhören. Wenn Ihre Mitarbeiter Ihre Marke anpreisen, erhöht dies das Vertrauen Ihrer Zielgruppe. Wenn sie sich aber beschweren, könnten sich Ihre ansonsten treuen Kunden von Ihnen abwenden.

2. Hilfe beim Aufbau einer positiven Reputation

In sozialen Medien sind Ihre Mitarbeiter Vertreter Ihrer Marke. Wenn sie also etwas Positives tun, wirkt sich das auch positiv auf Ihre Markenreputation aus.

In unserem eBook “LiSTEN (Zuhören)” gibt Stratten als Beispiel einen Mitarbeiter von Home Depot an, der Sympathie für den kranken Hund einer Kundin einholte. Die Mitarbeiter von Home Depot sprachen sich ab, um für die Kundin kostenfrei Materialien zu besorgen und Einrichtungsabeiten zu verrichten.

Die Kundin teilte ihre Dankbarkeit in sozialen Medien mit, ihre Nachricht verbreitete sich im Netz und die Leute merkten sich den Vorfall. Home Depot gewann von der selbstlosen Tat seiner Mitarbeiter einen positiven Schub für seine Markenreputation.

3. Stärkere Wirkung bei Ihrer Zielgruppe

Vielleicht sind einige Ihrer Mitarbeiter bereits online Befürworter Ihrer Marke. Wenn Sie sie aber dazu motivieren, im sozialen Netz aktiv zu sein, motiviert das vielleicht auch andere Kollegen.

Schauen Sie sich an, auf welchen sozialen Plattformen sich Ihre Kollegen bereits aufhalten, und nutzen Sie deren Präsenz, um ihren Einfluss für Ihre Marke einzusetzen. Interagieren Sie auf Social Media mit ihnen und ermutigen Sie sie, Storys über Ihre Marke mit Anderen zu teilen. Das wird den Ruf Ihrer Marke verbessern und Ihre soziale Präsenz stärken.

Wenn Sie mit Ihren Kollegen zusammenarbeiten, können Sie eine größere Zielgruppe erreichen und mit mehr Leuten in Kontakt treten. Stärken Sie darüber hinaus Ihre Mitarbeiter, damit aus ihnen positive Vertreter Ihrer Marke werden, gewinnen Sie damit auch Follower und Fans – und möglicherweise bessere Geschäftsergebnisse.



'