Infografik: Die vier Phasen der Rob Ford-Krise

Im letzten Jahr 2013 überraschte die Rob Ford-Krise die internationalen Medien. Rob Ford, der parteilose, kanadische Kommunalpolitiker, ist seit 2010 der Bürgermeister von Toronto. Dank verschiedener Aussagen und Aktionen ist der Politiker mittlerweile weltweit bekannt. So forderte er nicht nur die Streichung eines HIV-Präventionsprogramms mit der Begründung, dass “normale” Bürger nicht von AIDS betroffen seien, sondern schlug auch vor, Radfahrer im Straßenbau nicht länger zu berücksichtigen, da Straßen nun einmal für Autos gemacht seien und sie daher selber Schuld an möglichen Unfällen seien. Trauriger Höhepunkt seiner Karriere ist ein Video, dass ihn beim Konsum von Crack zeigt (hier kommentiert von Jon Stewart) – er verleugnete dies zunächst, gab es dann aber später zu.

Nicht überraschenderweise dominierten Nachrichten über und Kommentare zu Rob Ford erst die kanadischen und später dann auch die US-amerikanischen Medien. Zudem gab es eine Flut an Kommentaren im sozialen Web und auch ein großes Interesse in vielen anderen Ländern, nicht zuletzt auch in Deutschland. Unsere Kollegen von Cision Kanada haben nun eine Infografik zusammengestellt, die nicht nur die Höhepunkte des letzten Jahres zusammenfasst, sondern auch die Reaktionen der Medien quantifiziert:

  • Anzahl der Social Media-Impressionen – über 3 Milliarden
  • Einige beispielhafte Tweets von Prominenten
  • Eine Zeitlinie der Krise
  • Die 4 Stufen der Krise nach Edelman Kanada
  • Schlüsselpersonen der Nachrichten
  • Medienkanäle an der Spitze der Berichterstattung
  • Erwähnungen in US-amerikanischen Late-Night-Shows

The_4_stages_of_the_Rob_Ford_Crisis