Internationale Ergebnisse der Social Journalism-Studie 2016

Internationale Ergebnisse der Social Journalism-Studie 2016

Der Deutschland-Report der Social Journalism-Studie 2016 erfreut sich großer Beliebtheit – nun präsentieren wir die Ergebnisse des internationalen Vergleichs.

Zum Download_Button_Orange

Im fünften Jahr in Folge gingen wir gemeinsam mit der Canterbury Christ Church University der Frage nach, wie Journalisten in verschiedenen Ländern soziale Medien für ihre Arbeit nutzen. Unser internationale Report besteht aus zwei Teilen: Im ersten erfahren Sie die Ergebnisse der Befragung in den USA. Der zweite Teil bietet eine Gegenüberstellung von sieben untersuchten Ländern. So können Sie erkennen, wie deutsche Journalisten im internationalen Vergleich soziale Medien verwenden. Aber nicht nur Verhaltensmuster und die Häufigkeit der Nutzung werden hier vorgestellt, sondern auch Informationen dazu, wie Journalisten verschiedener Länder mit PR-Schaffenden kommunizieren und wie sie von ihnen kontaktiert werden wollen.

Hier ein Vorgeschmack auf die Ergebnisse der internationalen Studie:

  1. Journalisten in Deutschland und Kanada verwenden täglich die meiste Zeit auf soziale Medien, Journalisten in Frankreich dagegen die geringste
  2. In fast allen untersuchten Ländern werden soziale Medien besonders zur Publikation und Promotion von Content verwendet; am wenigsten wichtig sind soziale Medien zur Verifizierung von Informationen
  3. Die Befragten in den meisten Ländern nutzen beruflich mindestens drei verschiedene soziale Plattformen und bevorzugen soziale Netzwerke und Mikroblogs
  4. Kanadische und US-Journalisten verfügen über die meisten Kenntnisse zu sozialen Medien, Journalisten in Finnland und Schweden über die geringsten
  5. Die Mehrheit der befragten Journalisten in jedem Land glaubt, dass soziale Medien ihre Rolle als Journalisten grundlegend verändert haben; sie geben an, dass soziale Medien ihnen helfen, mehr mit ihrer Zielgruppe zu interagieren, sie glauben aber auch, dass traditionelle journalistische Werte untergraben werden
  6. Die meisten Journalisten in jedem Land haben eine gute Beziehung zu
    ihren PR-Kontakten; deutsche und britische Journalisten nutzen PR am ehesten als Informationsquelle

Den vollständigen Report können Sie kostenlos hier herunterladen:

Zum Download_Button_Orange