Vor drei Jahren gründeten Danny Keeling und Joshua White das Online Männermode-Magazin Candid. Obwohl das Magazin seinen Hauptsitz in London hat und sich auf die USA, Großbritannien, Australien und Deutschland konzentriert, war es in der Lage, eine große internationale Leserschaft in 30 Ländern aufzubauen. Das Magazin ist bereits seit einiger Zeit als Download im Apple App Store und im Google Play Store erhältlich und wird nun im Oktober erstmals als Printausgabe erscheinen. Joshua White sprach mit Cision über die Hintergründe dieser Veränderung und darüber, wie interessierte PR-Profis sich am besten an Candid wenden sollten.

JoshuaWas unterscheidet Candid Magazine von anderen Männermode-Magazinen?

Candid will ein ganz neues Gefühl im Markt für Männermodemagazine vermitteln. Das Magazin verfolgt einen neuen Ansatz und damit eine jüngere Zielgruppe als zum Beispiel GQ oder Esquire ansprechen. Dadurch, dass wir mehr moderne und innovative Designer präsentieren, sprechen wir eine viel modebewusstere und modebegeistertere Zielgruppe an. Candid widmet Kunst und Design ebensoviele Seiten wie der Mode.

Herzlichen Glückwunsch zur ersten Printausgabe – ist eine solche Entscheidung angesichts dessen, dass die meisten Printpublikationen auf Online umsteigen, rentabel?

Unser Magazin über den App Store zu verbreiten war sehr erfolgreich, aber aus Sicht einer Modezeitschrift ist es nun mal so, dass die meisten Verbraucher immer noch ein gedrucktes Magazin bevorzugen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist es sicherlich auch so, dass eine Printausgabe Anzeigenkunden mehr anspricht, wodurch diese rentabler wird.

Welche Content-Strategie verfolgen Sie und wie wollen Sie Umsatz generieren?

Wie die meisten anderen Magazine auch finanziert sich Candid durch Werbung. Jedoch hat unsere redaktionelle Integrität stets Priorität und daran werden auch Werbegelder nichts ändern.

Welche Herausforderungen bringt die Gründung eines Unternehmens mit sich?

Wie bei jedem geschäftlichen Unterfangen ist es unerlässlich, starke Beziehungen mit den richtigen Personen in der Branche zu knüpfen, nicht nur um zu netzwerken, sondern auch um Umsatz zu generieren. Es ist außerdem extrem wichtig, unsere Marke zu etablieren und gute PR-Arbeit zu leisten. Auch muss beachtet werden, dass wir immer das nötige Kapital haben, um die nächsten vierteljährlichen Ausgaben zu drucken, und gleichzeitig unsere Multichannel-Werbeplattform aufbauen.

Wie sieht Ihre Zusammenarbeit mit PR-Fachleuten aus?

Wir arbeiten mit einer Vielzahl von PR-Fachleuten aus den Bereichen Mode, Musik, Film, Kunst und Lifestyle. Mir persönlich ist es sehr wichtig, gute Beziehungen mit allen aufzubauen, mit denen wir zusammenarbeiten. Wir wollen sicherstellen, dass wir ihren Kunden die besten Beiträge liefern, damit wir weiterhin starke Partnerschaften mit PR-Profis und den Marken, die sie vertreten, pflegen können. Gleichzeitig achten wir darauf, dass unsere Inhalte so gut und wertvoll sind wie möglich.

Was sollten PR-Profis beachten, wenn sie Sie ansprechen?

Wenn Storys für Candid präsentiert werden, ist es besonders wichtig, sich bereits bestehende redaktionelle Inhalte anzuschauen. Diese sind online verfügbar. Wir nehmen gerne gut recherchierte Pitches von PR-Leuten entgegen, die sich Zeit genommen haben, um unsere Marke, Sichtweise und unseren Stil zu verstehen.

 

Joshua White mal persönlich

Was ist Ihr bevorzugter Modestil?

Ich würde nicht sagen, dass ich ein spezielles Modemantra habe. Ich kleide mich in der Regel so, wie ich es bequem finde. Zwei der Designer, die ich immer wieder aufsuche, sind Acne und Vivienne Westwood.

Die drei größten Don’ts der Männermode sind…

Meine persönlichen größtern Don’ts sind Tanktops, ausgebeulte Jeans und schlecht designte Sonnenbrillen.

Welche Superkraft hätten Sie als Superheld?

Fliegen. Ich schlage mich nicht immer gern mit dem Londoner Verkehr herum.

Würden Sie für eine Zeitreise die Zukunft oder die Vergangenheit wählen?

Ich glaube, keines von beiden. Ich lebe gern im Hier und Jetzt.

Wer würde Sie in einem Film spielen?

Das weiß ich nicht so genau. Neulich hat mir jemand gesagt, dass ich aussehe wie Toby Maguire. Das wäre also gut möglich!

Redaktionelle Informationen über Joshua White, Candid und Tausende anderer Medienkontakte finden Sie in der Cision Mediendatenbank.

juliane.herzog@cision.com'

About Juliane Herzog

Manager Field Marketing, Content & Events DACH @ Cision Germany GmbH