Wir setzen unsere Reihe an Interviews mit Travel & Tourism Bloggern fort. Nach unserem Gespräch mit JustTravelous, reden wir heute mit Frau Angelika Schwaff vom Blog Reisefreunde. Frau Schwaff war die Pressereferentin der Air Berlin PLC und Head of International Commmunications bei Germanwings, bevor sie sich als Bloggerin & Beraterin für Unternehmen in der Tourismus-Industrie in Sachen Blogger Relations und Social Media Kampagnen selbständig machte. Zusammen mit 6 anderen Bloggern hat sie auch das Reiseblogger Kollektiv gegründet – ein Verbund von Reisebloggern, der sich für Standards in der Zusammenarbeit von touristischen Unternehmen und Bloggern einsetzt.

Frau Schwaff’s Blog Reisefreunde ist einer der Top Blogs in Cisions Top 10 Tourismus Blogs für Deutschland.

Reisefreunde-Bloggerin Angelika Schwaff: “Blogger sind Individualisten”Wie sind Sie in der Tourismus-Industrie gelandet und wie haben Sie Ihre Reichweite aufgebaut? 

Über meine Arbeit als Reisejournalistin bin ich einfach in die Tourismus-Industrie hinein geschlittert. Im Jahre 2003 wurde ich von Air Berlin PLC gefragt, ob ich nicht die Seiten wechseln möchte, um bei der Airline als Pressereferentin anzufangen. Damals dachte ich: Gut, das machst mal für ein Jahr und dann sind natürlich insgesamt fünf Jahre daraus geworden. Eine spannende Zeit! Dann bin ich 2008 als Head of International Communications und Pressesprecherin nach Köln gewechselt und habe diese Position bis Mitte 2012 bekleidet. Heute bin ich selbständig, berate Unternehmen vor allem aus der Tourismus-Industrie in Blogger Relations und zu Social Media Kampagnen. Zur gleichen Zeit habe ich meinen Blog professionalisiert und zudem mit sechs weiteren schreibenden Reisenden das Reiseblogger Kollektiv [“Das Reiseblogger Kollektiv ist … ein Verbund von Reisebloggern, der sich für Standards in der Zusammenarbeit von touristischen Unternehmen und Bloggern einsetzt.”] gegründet. Meine Blogreichweite hat sich langsam aber stetig aufgebaut. Das kam eigentlich ganz von selbst.

Wie hat Ihre Blog Karriere angefangen?

Meine Blog Karriere entstand eigentlich aus einem purem Zufall. Für eine Dienstreise hatte mich meine Reisestelle in ein Hotel eingebucht, das (ohne dass die Kolleginnen das wussten) wirklich furchtbar war. Also habe ich gebeten, mir die Hotels für die Zukunft selbst aussuchen zu dürfen. Und da ich gern regional esse, um so selbst auf Dienstreisen zumindest ein wenig von fremden Kulturen kennenzulernen, habe ich mir einen Spaß daraus gemacht, stets das beste und günstigste Hotel sowie das coolste Restaurant in den fremden Städten zu finden. Das wiederum haben auch recht bald meine Freunde mitbekommen und mich ständig nach Tipps gefragt. Irgendwann hatte ich so viele Tipps gesammelt, dass ich es meinen Freunden einfacher machen wollte. So habe ich meinen Blog angefangen. Er war anfangs nur für meinen Freundeskreis gedacht, darum der Name: Reisefreunde. Und die URL „ichweisswo“ war halt immer meine Antwort auf die Fragen aus dem Freundeskreis. Erst nach Monaten habe ich mal in die Statistiken geschaut und schnell wurde klar: so viele Freunde habe ich nicht – der Blog wird auch von anderen gelesen. Das war allerdings nie beabsichtigt.

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Orte aus, über die Sie berichten?

Nach Reisefieber und Reiselust. Mittlerweile weiß ich was meine Leser gern lesen und das passt ziemlich gut mit dem zusammen, was ich gern auf Reisen erlebe. Beide Wünsche bedingen sich. Zum großen Teil erreichen mich Vorschläge von meinen Ex-PR-Kollegen aus der Tourismusindustrie –  aber nicht alles macht für mich Sinn. Einen ebenso großen Teil frage ich selber an – und mache mich dann an die Planung der Reise.

"Blogger sind Individualisten" - Interview mit Reisefreunde-Bloggerin Angelika SchwaffWas mögen Sie am Bloggen über das Thema Tourismus?

Bloggen bietet mir die Möglichkeit, Geschichten zu erzählen und andere zu motivieren, Reisen – wie ich – anders anzugehen. Es gab auch bei mir Zeiten, da lag ich gern einfach nur ein paar Tage in der Sonne. Richtiges reisen war das aber nicht. Irgendwann hat mir das nicht mehr gereicht. Ich hoffe, dass viele meiner Leser durch meine Blogposts dazu angeregt werden, selber etwas abenteuerlicher zu werden, in Kontakt mit Locals zu treten und sich dadurch mehr mit den Kulturen anderer Länder beschäftigen. Vor allem alleinreisenden Frauen möchte ich Mut machen. Denn als Single reise ich meistens allein, das kostet zwar zunächst Überwindung, ist aber das Schönste überhaupt.

Die Internationale Tourismus-Börse (ITB) 2013 ist gerade in Berlin zu Ende gegangen – was halten Sie von der ITB?

In diesem Jahr habe ich meine 10. ITB besucht. Für mich ist die ITB daher zunächst immer auch eine Art Klassentreffen. Alle paar Meter treffe ich bekannte Gesichter und ich freue mich sehr darauf, meine alten und neuen Kollegen zu sehen und mich mit ihnen auszutauschen. Im vergangenen Jahr war ich noch als Germanwings-Sprecherin auf der ITB, saß aber auch teilweise als Bloggerin in Panels und habe mit diskutiert wohin die Reise bei Bloggern geht. Nun war ich zum ersten Mal als Bloggerin auf der ITB. Mein Terminkalender war an allen Tagen bis zum Bersten voll. Ein schönes Signal. Ich habe etliche Kooperationen angebahnt. Mit Kollegen vom Reiseblogger-Kollektiv und dem Kommunikationschef der TUI Mario Köpers und der Social Media Verantwortlichen der DZT Catharina Fischer haben wir im eTravel Lab ein Panel veranstaltet, in der es um die Zusammenarbeit zwischen Bloggern und deutschen Tourismus Unternehmen ging. Der Raum war überfüllt, die Zuhörer mussten draußen stehen. Ich hoffe die ITB erkennt solche Trendthemen im nächsten Jahr und bietet uns und den Interessierten eine entsprechend größere Plattform. Der Bedarf ist anscheinend da.

"Blogger sind Individualisten" - Interview mit Reisefreunde-Bloggerin Angelika SchwaffWas sind die aktuellen Trends in der Tourismus-Industrie?

Storytelling, Storytelling, Storytelling – aus meiner Bloggersicht. Die Kunden wollen immer mehr erleben auf ihren Reisen. Gerade hier bietet sich die Kooperation mit Bloggern für die Tourismus-Industrie an. Viele Unternehmen haben das erkannt und setzten bereits auf den Content von Bloggern. Auch wir im Reiseblogger Kollektiv schreiben “fremd” für Unternehmen. Das ist sicherlich ein klarer Trend, der durch die Gespräche auf der ITB nur noch deutlicher wurde. Ein genereller Trend ist sicherlich, dass sich Kunden mehr individuelle Reisen wünschen, gern auch mit der Absicherung durch einen Veranstalter. In der Zeit, in dem sich jeder sein Müsli oder seinen Tee im Internet selber mixen kann, ist Individualität auch beim Reisen hoch im Kurs.

Welche Tipps geben Sie PR-Profis, die mit Ihnen in Kontakt treten wollen?

Ganz wichtig ist, sich den Blog zunächst einmal genau anzuschauen und sich damit wirklich auseinanderzusetzen. Welche Nische belegt der Blogger mit seinen Artikeln? Wie heißt er? Welchen Background hat er und welche Kooperationen ist er bisher eingegangen? Blogger sind Individualisten, die man persönlich ansprechen sollte. Leider ist das oft nicht der Fall.

Welche PR-Taktiken missfallen Ihnen?

Wenn ich eine Mail bekomme mit den Worten “Lieber Blogger” dann weiß ich schon, dass sich da jemand nicht mal fünf Minuten Zeit genommen hat. Plumpe Versuche, uns Links unterzujubeln, sind ein ebenso großes Fauxpas, wie der Versuch, unsere Meinungen zu kaufen. Professionelle Blogger machen so etwas nicht. Auch darum haben wir uns mit mehreren Bloggern zusammengetan, um unsere Werte und Grundprinzipien bei Kooperationen zu formulieren. Seit ein paar Wochen kann das Ergebnis jeder unter reiseblogger-kodex.com nachlesen.

Ein weiteres No-Go ist das ungefragte Zusenden von Pressemitteilungen. Ein Blogger ist eine „One Man“ bzw. „One Woman“- Show. Wir erhalten am Tag bis zu 20 Pressemitteilungen. Die mögen eventuell als Anregung für eine Recherchereise dienen, veröffentlichen tut die aber kein professioneller Blogger. Und überhaupt: wer soll das alles lesen?

Wir bedanken uns bei Frau Schwaff für das Gespräch!

"Blogger sind Individualisten" - Interview mit Reisefreunde-Bloggerin Angelika Schwaff
Besuchen Sie Frau Schwaff auf ihrem Blog Reisefreunde oder verbinden Sie sich mit Ihr auf LinkedInTwitter, Instagram, Google+, Printerest oder Facebook.

About Falk Rehkopf

Ehem. Geschäftsführer Cision Germany GmbH