04. Oktober 2012

Internet Medien

  • Das “Gruner + Jahr”-Magazin für Fußballkultur “11 Freunde” hat eine Android-App gelauncht. Damit ist das Magazin jetzt auch für Android-Smartphone-Nutzer verfügbar. Die iPhone-App ist bereits seit Januar 2012 erhältlich, wurde aber parallel zum Start der Android-App noch einmal verbessert. Zusätzlich zum Magazin liefert die App noch kostenlos die Features “Videobeweis” und “Liveticker”. Seit dem Sommer 2012 bietet “11 Freunde” auch eine mobile Version ihrer Internetseite für alle Smartphones an.
  • Oliver Ebert ist Produktchef der neuen “7 App” von “Focus Online”. Mit dieser App für Android-Smartphones erhalten die Nutzer statt der gesamten Anzahl der “Focus Online”-Artikel nur noch durch spezielle Algorithmen definierte sieben Artikel auf ihr Smartphone. Kriterien sind dabei u.a. “die journalistische Leistung”, die Zahl der Klicks, die Häufigkeit, mit der die Artikel geteilt werden, und wie viele andere Medien über den Sachverhalt berichten. “7 App” soll für den Nutzer größeren Komfort bedeuten, da er nur noch die mutmaßlich wichtigsten Artikel zugesendet bekommt. Der Geschäftsführer von “Focus Online” Oliver Eckert betont jedoch, dass sich die App noch in der Testphase befinde.
  • Katie Stanton, Vizechefin von “Twitter”, gab gegenüber dem Nachrichtenmagazin “Focus” bekannt, dass die Präsenz des Unternehmens in Europa durch neue Standorte ausgebaut werden soll. Das Büro in Berlin soll durch weitere Mitarbeiter verstärkt werden. Als Grund für den Ausbau des Berliner Standortes nannte Stanton die kommenden Bundestagswahlen. Deutschlandchef von “Twitter” ist Rowan Barnett.
  • Bob Visse, Manager von “Microsoft”, will das Nachrichtenangebot von “MSN” weiter ausbauen. Zu diesem Zweck, geht “Microsoft” Content-Partnerschaften mit “Associated Press” und “Reuters” ein. “MSN” soll aber auch eigene Nachrichten in kurzen Texten liefern, begleitet von Fotos, Bildergalerien und Videos. Am 26. Oktober 2012 soll der neue Service zeitgleich mit “Windows 8” online gehen.

 

Tageszeitungen

  • Die Hamburger Drogeriekette “Budni” bietet ab dem 8. Oktober 2012 auch Zeitungen an. Im gesamten Hamburger Stadtgebiet wie auch in den Filialen außerhalb der Stadtgrenzen können dann das “Hamburger Abendblatt”, die “Bild” und die “Hamburger Morgenpost” erworben werden. Man wolle auf die Lektüre-Nachfrage von Kunden reagieren, so der Drogeriefilialist Budnikowsky.
  • Nachdem die “Abendzeitung Nürnberg” (“Verlag Oschmann”) ihr Erscheinen eingestellt hat, rücken aus Sparzwängen nun die “Nürnberger Zeitung” und die “Nürnberger Nachrichten” (“Verlag Nürnberger Presse”) näher zusammen und setzen in Zukunft auf einen gemeinsamen Regionalteil. Die eigenständigen Lokalteile der beiden Zeitungen entfallen damit. Zuständig für den neuen unter dem Titel “Mein Nürnberg” erscheinenden Regionalteil ist die Redaktion der größeren “Nürnberger Nachrichten”. “Mein Nürnberg” wird ab dem 1. Oktober als lokales Buch auf sechs Seiten veröffentlicht.
  • Thomas Marx ist seit 1. Oktober neuer Geschäftsführer der Tageszeitung “Trierischer Volksfreund” im Konzern “Saarbrücker Zeitung”. Marx will die Digitalisierung des Titels ausbauen, Kernprodukt bleibe aber, so der 39-Jährige, die Printausgabe. Marx begann 1990 bei der Zeitung “Trierischer Volksfreund” und arbeitete danach u.a. als Geschäftsführer des gleichfalls zur “Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH” gehörenden Blattes “Pfälzischer Merkur” sowie als Verlagsleiter der “Saarbrücker Zeitung”.
  • Im Rahmen der Insolvenz-Meldung der “dapd”-Holding wurde bekannt, dass auf den Leitungsebenen der 24 Tochterunternehmen bereits Ende September betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen wurden. Leonard Reznicek, Finanzvorstand, arbeitet bereits seit mehreren Monaten nicht mehr im Unternehmen. Seine Aufgaben übernahm Eduard Regele. Auch Stefan Altenkamp, Leitung der IT der Unternehmensgruppe, gehört zu den gekündigten Managern. Die Hintergründe der Kündigungen sind bislang nicht öffentlich bekannt.

Zeitschriften

  • Der Verlag “Motor Presse Stuttgart”, einer Tochter von “G+J”, erhöht ab 2013 die Erscheinungsfrequenz seiner 2011 gelaunchten Zeitschrift “Womens Health”. Das Magazin ist nun jeden Monat am Kiosk erhältlich. Die Zeitschrift erhöhte ihr Erscheinen bereits 2012 von drei auf acht Ausgaben.
  • Stan Sugarmann, Vermarktungschef von “G+J Media Sales”, plant einen Umbau in der Leitungsebene und eine Neuordnung der Titelgruppen. André Pollmann, Anzeigenchef aller Titel mit weiblichen Zielgruppen in der Sparte Style, wechselt möglicherweise den Verlag. Helma Spieker, zuständig für die Sparte News und männliche Zielgruppen, soll eine andere Führungsaufgabe übernehmen. Bei “G+J” will man aber keinen Kommentar zu den Gerüchten abgeben.
  • “My Generation”, so heißt das neue Magazin des “Mac Medien Verlag” aus Ettingen. Das Heft richtet sich an Männer und Frauen im Alter von 45plus. Am 27. Oktober erscheint das Monatsmagazin erstmalig für 2,90 Euro.
  • Simone Arndt, stellvertretende Verlagsleiterin der “P.M.-Gruppe” verlässt “Gruner + Jahr” und wechselt innerhalb des “Bertelsmann”-Konzerns in die Verlagsgruppe “Random House”. Arndts Nachfolgerin wird ab sofort Astrid Hamer. Die 34-Jährige ist für alle elf Printausgaben der “P.M.-Gruppe” und den weiteren digitalen Ausbau der “P.M.”-Markenfamilie verantwortlich. Sie berichtet an Ulrich Sommer, Verlagsleiter “P.M.” und “Eltern”, und unterstützt Wolfgang Meisen, Projektleiter von “Eltern” und “P.M.”. Hamer war bisher stellvertretende Verlagsleiterin für “Eltern” und arbeitet seit 1997 in verschiedenen Funktionen bei “G+J” und dem “DPV” (“Deutscher Pressevertrieb”).
  • Die “Bauer Media KG” strukturiert ihre Anzeigenteams um: Ilona Kelemen-Rehm, Gesamtanzeigenleiterin Food, übernimmt im Rahmen einer Gesamtanzeigenbündelung der Women- und Food-Titel ab dem 15. Oktober zusätzlich die Gesamtanzeigenleitung Women. Kati Biesing, Anzeigenleiterin der Women’s Weeklies, unterstützt sie dabei. Michael Linke, bisheriger Gesamtanzeigenleiter Women, verlässt das Unternehmen Mitte Oktober. Arne Sill, Gesamtanzeigenleiter youth, wechselt zum 1. November in gleicher Position in die Abteilung Men & Entertainment. Sein Nachfolger wird Jean-Paul Daniel. Marco Scott, bisheriger Gesamtanzeigenleiter Men & Entertainment, bleibt Director Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung der “Bauer Media KG”.
  • Michael Linke, bisheriger Gesamtanzeigenleiter Women bei “Bauer Media”, wechselt zum 15. Oktober 2012 zur “Brand Media GmbH” nach Hamburg. Er übernimmt dort die Funktion des Group Head Frauen und verantwortet die Anzeigenvermarktung der Frauentitel “Für Sie”, “Petra”, “Vital”, “Madame” und “Jolie”. Der 42-Jährige leitete bei der “Bauer Media KG” die Anzeigenvermarktung für die Women’s Weeklies und das Anzeigengeschäft der Bauer-Foodtitel. Zuvor war er stellvertretender Anzeigenleiter für “Maxim” bei “AS Zeitschriften”.
  • Stephan Schäfer, Elisabeth Herzel und Clemens von Luck, Chefredakteure des “G+J”-Heftes “Essen & Trinken”, haben das neue Magazin “Deli” entwickelt. “Deli” ist ein Food- und Lif
    estyle-Magazin und kommt am 8. Oktober 2012 als Testausgabe für 2,50 Euro auf den Markt. Ziel des Hefts ist es, berufstätige Frauen zwischen 20 und 45 Jahren wieder mehr für das Kochen zu begeistern. Es schließt zudem die Lücke zwischen klassischen Food-Zeitschriften und jungen Lifstyle-Magazinen.

 

Fachzeitschriften

  • Jonas Triebel wird Verlagsleiter der “IDG Tech Media GmbH”. Damit ist er u.a. verantwortlich für die Implementierung einer ganzheitlichen CRM-Strategie, die Steuerung vertrieblicher Aktivitäten und das Vertriebsmarketing aller Medienmarken der Verlagsgesellschaft. Triebel arbeitet seit 2002 in unterschiedlichen Funktionen bei der “IDG” und war seit März 2012 stellvertretender Verlagsleiter.
  • Die “brand eins Redaktions GmbH & Co. KG”, Verlag des Wirtschaftsmagazins “Brand Eins”, wehrt sich gegen die öffentliche Rüge des “Deutschen Presserates”. Die Rüge bezog sich auf “Ein Magazin über die Pharmaindustrie”, das als Beilage des regulären Magazins “Brand Eins” verbreitet wurde. Der Vorwurf des Presserat: “Brand Eins” habe hier Werbung und Redaktion miteinander vermischt. “Brand Eins” legte jedoch dar, dass das Magazin durch die Corporate-Publishing Tochter “Brand Eins Wissen” unabhängig von der Redaktion “Brand Eins” erstellt wurde. Gegen die Falschmeldung des Presserats beabsichtigt “Brand Eins” juristisch vorzugehen.
  • Nachdem sich die “brand eins Redaktions GmbH & Co. KG” erfolgreich gegen die Rüge des “Deutschen Presserates” zur Wehr gesetzt hat, muss der Presserat nun eine Unterlassungserklärung abgeben, in der er sich verpflichtet, nicht weiter zu behaupten, “Brand Eins” hätte im Auftrag der pharmazeutischen Industrie ein Beilagenmagazin publiziert und damit gegen die klare Trennung von Werbung und Redaktion verstoßen. Bei Nichteinhaltung verpflichtete sich der “Deutsche Presserat” zudem zur Zahlung einer Vertragsstrafe.
  • Der Zeitschriftenverlegerverband „VDZ“ kündigt sein diesjähriges Branchenevent am 8. und 9. November neu unter dem Titel „VDZ Publishers‘ Summit“ (vormals „VDZ Zeitschriftentage“) an. Im Mittelpunkt der Fachveranstaltung steht die Digitalisierung, Diversifizierung und Internationalisierung der Medienbranche. Neu ist das Panel „Top-Entscheider-Perspektive“. Über Zukunftsperspektiven der Branche diskutieren Dr. Mathias Döpfner ( „Axel Springer AG“-Vorstandschef), Andrew Rashbass (CEO „The Economist Group“) , Nicholas Coleridge  (President “Condé Nast International”) und Adam Bird (Director “McKinsey & Company).

Broadcast

  • Sabine Eckhardt, Geschäftsführerin des Vermarkters “SevenOne AdFactory” ist jetzt auch Vorsitzende der Geschäftsführung der “ProSiebenSat.1 Licensing GmbH”, dem neuen Lizenzunternehmen der “ProSiebenSat.1”-Gruppe. Das Unternehmen bündelt alle internen und externen Lizenzgeschäfte, entwickelt und positioniert Lizenzmarken und Produkte, managt hauseigene Formatmarken und baut Marken im Entertainment- und Lifestyle-Bereich weiter aus. Sanela Smailhodzic ist operative Geschäftsführerin. Sie verantwortete zuvor seit 2010 das strategische Management der Marken “ProSieben”, “Sat.1”, “kabel eins” und “sixx”.
  • Heidi Stopper wurde in den Vorstand der “ProSiebenSat.1 Media Group” berufen. Sie wird das neu geschaffene Vorstandsressort Human Resources leiten. Stopper war seit 2010 Executive Vice President Human Resources des Münchener Medienkonzerns. Die 43-jährige Juristin arbeitete u.a. für “Dornier” und “EADS”.
  • Edda Kraft ist ab sofort die neue Geschäftsführerin der “Saxonia Entertainment GmbH”. Die Fernsehproduktionsfirma gehört zur Leipziger “DREFA”-Mediengruppe, einer Tochter des “MDR”. Zu Krafts Aufgaben zählen u.a. bestehende Formate zukunftsfähig umzugestalten und neue Programme zu entwickeln, insbesondere im Bereich des Family Entertainment. Zuvor war Kraft Unterhaltungs- und Infotainment-Chefin bei “Sat.1”, Redaktionsleiterin der “ZDF”-Show “Willkommen bei Carmen Nebel” und freiberufliche Medientrainerin und -beraterin.
  • Dirk Schweitzer, Geschäftsführer der “Tele München Fernseh GmbH + Co. Produktionsgesellschaft” verlässt zum Jahreswechsel das Unternehmen. Schweitzers Nachfolger wird Herbert L. Kloiber, der Sohn des Unternehmensgründers Herbert Kloiber. Der Sohn hat bereits am 1. Oktober 2012 die Geschäftsführung übernommen. Zu seinen Aufgaben zählen der Lizenzhandel, die Tochterfirmen und die Aktivitäten der “TMG” im Bereich Merchandising, Home Video, Video-On-Demand und der internationale Programmvertrieb. Kloiber war zuvor Vice President Business Development bei der “Bruno Wu’s Sun Media Investment Holding” in Peking und New York. Ab Mitte 2007 arbeitete er im Corporate Development der “Ondemand Group” in London.
  • Klaus Gräff, Geschäftsführer beim “NordOstsee-Radio NORA”, hat den Sender nach zwölf Jahren erfolgreicher Leitung verlassen. Sein Nachfolger wurde Jan Küffner, der die Aufgaben zusätzlich zu denen des Programmchefs bei “NORA” übernimmt.