06. Dezember 2012

Media Updates

Internet Medien

  • “WSJ.Tech” heißt der neue Technik-Blog des “Wall Street Journal Deutschland”, dessen Themen Smartphones, Tablets und Apps sowie die damit verbundenen Veränderungen im Management sein werden. Redaktionell betreuen den Blog Stephan Dörner und Jörgen Camrath.
  • Während viele Medien ihre Printausgaben einstellen und nur noch online publizieren, schwimmt “netdoktor.de” gegen den Strom. Das Online-Portal, eine “Holtzbrinck”-Tochter, ist jetzt mit 200.000 Exemplaren auch als Print-Version am Kiosk erhältlich.
  • Digitaler Vertrieb und Paid Content gehören zu den wichtigsten Zukunftsthemen der Zeitungsbranche. Nach einer aktuellen Auflistung des “Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV)” haben bereits 29 Zeitungen Bezahlmodelle installiert, die Tendenz sei stark steigend. Für 2013 haben auch die “Springer”-Webseiten “bild.de” und “welt.de” Bezahlmodelle für die Webseiten angekündigt.
  • Die Internetseite “kreuz.net”, die radikale katholische Positionen verbreitete, wurde vom Netz genommen. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen die Betreiber der Webseite.

Tageszeitungen

  • Karin Nink, stellvertretende Sprecherin der SPD, wird im Wahlkampfjahr 2013 Chefredakteurin der SPD- Mitgliederzeitung “Vorwärts”. Die Journalistin, die unter Franz Müntefering Vize-Sprecherin geworden war und zuletzt die Öffentlichkeitsarbeit für die Stellvertreter des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel übernahm, folgt auf Uwe Knüpfer, der zukünftig den Onlineauftritt der Zeitung und das Magazin zum 150-jährigen Partei-Jubiläum betreuen soll.
  • Dramatische Einbrüche im Stellenanzeigengeschäft der “Frankfurter Allgemeine” (“FAZ”) sollen verantwortlich sein für Verluste zwischen 10 und 20 Millionen Euro, die die “FAZ” in diesem Jahr zu verkraften habe, so Medienexperte Kai-Hinrich Renner im “Hamburger Abendblatt”. Bereits im ersten Halbjahr sollen Rückgänge bei den Jobanzeigen um 30% zu verzeichnen gewesen sein. Stellenstreichungen plant Geschäftsführer Tobias Trevisan allerdings derzeit nicht, da der Verlag ausreichend Rücklagen gebildet habe.
  • Die krisengeschüttelten deutschen Zeitungen planen für das kommende Jahr eine große Kampagne, die neben Print und Plakat auch TV-Werbung und Kino umfassen soll. Wie Hans-Joachim Fuhrmann vom Verlegerverband “BDZV” sagte, soll die Stärke der Zeitung als universales Qualitätsmedium stärker im Bewusstsein der Menschen verankert werden.
  • Anfang 2013 verstärkt Steffen Grimberg die Redaktion beim “NDR”-Medienmagazin “Zapp”. Grimberg kommt von der “taz”, wo er die Medienberichterstattung der Zeitung verantwortete.

Zeitschriften

  • Der “Axel Springer Verlag” hat seinen Titel “Computer Bild Spiele” überarbeitet. In dem neuen Konzept gibt es vier Ressorts: News, Tests, Community und Interaktiv. Tests sollen ab sofort verständlicher aufbereitet werden.
  • Die “Bauer Media Group” trennt sich von Ihrem Münchener Geschäftsführer Stefan Gröner aufgrund “unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Ausrichtung der Jugendmarken”, so Gröners offizielle Mitteilung. Gröner verantwortet die verschiedenen Titel der “Bravo”-Marke (u.a. “Bravo Girl” und “Bravo Sport”), die alle sinkende Auflagenzahlen zu verzeichnen haben. Im Juli dieses Jahres musste bereits der Ableger “Bravo Hip Hop” nach starken Auflagenverlusten eingestellt werden. Kommissarisch werden Gröners Aufgaben von Sven Olof Reimers, Geschäftsführer von “Bauer Living”, und Bereichsleiter Digital übernommen.
  • Ab 1. Dezember dieses Jahres übernimmt Manuela Kampp-Wirtz die Geschäftsführung der “Burda Style Group” (u.a. “Bunte”, “Instyle”, “Elle”, “Freundin”, “Burda Style”, “Donna” und “Cover”). Kampp-Wirtz ersetzt in ihrer neuen Position Henning Ecker, der bereits im Juli in die Geschäftsführung des “MZV” (“Modernder Zeitschriften Vertrieb”) gewechselt hatte. Die 42-Jährige kommt von Condé-Nast, wo sie die Magazine “Vogue”, “Glamour” und “Myself” als Publisher verantwortet hat. Von 2005 bis 2008 war sie Head of Sales & Marketing bei der damaligen “Burda People Group”.
  • Der stellvertretende Chefredakteur Dominik Wichmann überarbeitet derzeit den “Stern”. Sämtliche Rubriken seien dem Prüfstand. Dass Wichmann mit dieser Aufgabe betraut wurde, könnte auf seinen Wechsel in die Chefredaktion hindeuten, verlautete aus dem Verlag “Gruner+Jahr”.
  • Myriam Joy Karsch hat die Objektleitung beim Männermagazin “Playboy” übernommen. Sie berichtet an Vernon von Klitzing, Director Finance & Operations beim “Playboy”. Karsch war bisher bei “Axel Springer Mediahouse”, wo sie u.a. den “Rolling Stone” und den “Musikexpress” betreute.

Fachzeitschriften

  • Nach der kürzlich von “Gruner + Jahr” (“G+J”) getroffenen Entscheidung, sich von den Wirtschaftsmagazinen “Impulse” und “Börse online” zu trennen, sollen sich die Chefredakteure Nikolaus Förster (“Impulse”) und Stefanie Burgmaier (“Börse Online”) für die Übernahme ihrer jeweiligen Titel interessieren. Nach unbestätigten Vermutungen des Branchendienstes “Kontakter” soll “G+J” beiden eine vorübergehende Druckfinanzierung für die defizitären Titel angeboten haben. Das “G+J”-Magazin “Capital” soll wie bisher fortgeführt werden, die Gemeinschaftsredaktion mit den beiden anderen Titeln jedoch aufgelöst und die Redaktion nach Berlin verlegt werden.
  • Das Münchener Büro von “G+J Corporate Editors” übernimmt die redaktionelle Betreuung von “BEAM”, dem Kunden-Magazin des Satellitenbetreibers SES. “G+J Corporate Editors” will die erste Ausgabe des Magazins im März 2013 publizieren.
  • Der Aboshop der “Neuen Verlagsgesellschaft” (“NVG”) wurde nun für mobile Endgeräte optimiert und soll Kunden analog zum Online-Zeitschriftenkiosk eine schnelle und übersichtliche Auswahl an Zeitschriften ermöglichen. Damit reagiert die “NVG”, zu deren Zeitschriftenportfolio u.a. Titel wie “Euro”, “Wirtschaftswoche” oder “Chip” gehören, auf die wachsenden Marktanteile von Smartphones und Tablet-PCs im E-Commerce.
  • Die monatlich erscheinende Zeitschrift “Macwelt” der “IDG Tech Media GmbH” ist künftig auch als digitale “Macwelt HD”-Ausgabe für das iPad erhältlich. Ab sofort steht die “Macwelt HD”-App kostenlos zum Download im iTunes App-Store bereit. Die einzelnen Ausgaben lassen sich dann zum Einzelpreis von 5,99 Euro oder vergünstigt im Abo laden. Marlene Buschbeck-Idlachemi, Chefredakteurin der “Macwelt”: “Mit ‘Macwelt HD’ präsentieren wir unseren Lesern erstklassigen redaktionellen Content in einem modernen und innovativen Layout. Der Fokus auf die User-Experience ist ein deutlicher Mehrwert und bietet Lesern neben zahlreichen additiven Inhalten ein komplett neues Leseerlebnis”.

Broadcast

  • Der “Monitor”-Chef George Restle wird beim “WDR” ein neues investigatives Ressort aufbauen. WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn: “Monitor un
    d die Doku-Reihe ‘die story’ konnten bereits viele Glanzlichter setzen. Durch das Investigative Ressort sollen die Kräfte nun gebündelt und ausgebaut werden, damit unsere Recherchen noch größere Durchschlagskraft bekommen.”
  • Den internationalen “Eutelsat TV Award” als bester neuer Sender erhielt jetzt “Spiegel TV Wissen HD”. Katrin Klocke, Programmdirektorin von “Spiegel TV Wissen”: “Wir sind sehr stolz darauf, ein Jahr nach Sendestart unsere erste bedeutende Auszeichnung zu erhalten.”
  • Neuer Digitalchef des Nachrichtensenders “N24” wurde Sven Scheffler. Scheffler war bislang Leiter Neue Geschäftsfelder bei der Nachrichtenagentur “dapd”, die in finanziellen Problemen ist und erst Ende November fast 100 Mitarbeiter entlassen hatte.
  • Wie “ZDF”-Sprecher Peter Gruhne bestätigte, wird der Fernsehsender in den nächsten Jahren bis zu 400 Vollzeitstellen streichen. Auch Sendeformate sind betroffen. So wird es ab 2013 das “Wochen-Journal” nicht mehr geben. Erst im Sommer waren “Blickpunkt” und das “Nachtstudio” eingestellt worden.
  • Torsten Rossmann, geschäftsführender Gesellschafter der “N24”-Gruppe, geht für das laufende Jahr von schwarzen Zahlen aus. Rossmann hatte den Nachrichtensender erst 2011 zusammen mit Ex-“Spiegel”-Chefredakteur Stefan Aust von “ProSiebenSat.1” übernommen.