Internet Medien

  • Am 11. April startet unter der Adresse “sesamstrasse.de” der virtuelle Ableger der “Sesamstraße”, einer Fernseh-Sendung für Kinder im Vorschulalter. Für die drei- bis sechs-jährigen Nutzer wurden die Inhalte ohne geschriebene Texte aufbereitet, Spaß, Spiel und Unterhaltung mit den Figuren Ernie, Bert, Elmo und Grobi stehen bei dem Online-Angebot im Vordergrund. Es gibt Video-Clips und Bilder sowie interaktive Möglichkeiten zum Spielen, Malen und Musizieren. Erwachsenen Fans und Eltern stehen Informationen zur Mediennutzung von Vorschulkindern, Tipps zu altersgerechten Internetangeboten, Sendetermine und Video-Klassiker aus 40 Jahren “Sesamstraße” zur Verfügung.
  • Ferdinand Knauß, zur Zeit Pressesprecher beim “Bundesministerium für Bildung und Forschung”, wird ab dem 1. Juli Online-Redakteur in der Düsseldorfer Redaktion der “WirtschaftsWoche Online”.
  • Ab dem 15. April arbeitet Paul Okraj als Content Manager bei “WirtschaftsWoche Online”. Er übernimmt diese Position von Mathias Schöne, der künftig als Sitemanager fungieren wird.
  • Irene Link, zuletzt als Programmmangerin bei “Condé Nast Digital” angestellt, verantwortet künftig den Bereich Digitale Produkte beim in München ansässigen “Callwey Verlag”.
  • 89 Prozent aller Deutschen im Alter von über zehn Jahren verfügen über mindestens ein Mobiltelefon. Dies ist ein Ergebnis der von der “Gesellschaft für Konsumforschung” (GfK) durchgeführten Studie. Rund 21 Millionen Deutsche besitzen ein Smartphone. Besonders beliebt sind die Smartphones in der Altersgruppe der 20- bis 49-Jährigen. Zwei Drittel der Nutzer liegen in diesem Segment. 38 Prozent aller Männer haben ein internetfähiges Mobil-Gerät, bei den Frauen liegt der Anteil bei 26 Prozent. In der Altersgruppe der 16- bis 19-Jährigen nutzen knapp 50 Prozent der männlichen Jugendlichen ein Smartphone, die weibliche Nutzergruppe liegt mit 46 Prozent fast gleichauf.

Tageszeitungen

  • Der “SID Sport-Informations-Dienst”, eine Tochter der Nachrichtenagentur “Agence France-Presse” (AFP) und Spezialist für die Sportberichterstattung unter den Nachrichtenagenturen, hat mit Yacine Le Forestier einen neuen Chefredakteur. Bislang leitete Le Forestier das “AFP”-Büro in Brüssel. Er übernimmt diese Position von Timon Saatmann, der bereits im Januar zur Nachrichtenagentur “dapd” wechselte.
  • Die Herausgeber-Genossenschaft der Berliner “tageszeitung” (taz) kann wirtschaftliche Erfolge verbuchen. “Wir haben seit 2009 tatsächlich pro Jahr etwa 300.000 Euro erwirtschaftet und Einlagen von elf Millionen Euro”, so “taz”-Geschäftsführer Karl-Heinz Ruch. Das Geld soll laut Ruch vornehmlich in den Internet-Auftritt “www.taz.de” und in die Redakteursgehälter fließen. 70 Prozent der “taz”-Gesamteinnahmen stammen aus dem Abo-Geschäft.
  • Mit der Aktion “Mein Kopf gehört mir!” hat sich die Wirtschaftszeitung “Handelsblatt” in der Osterausgabe gegen eine von der “Piratenpartei” geforderte Lockerung des Urheberrechts gewandt. Die Kampagne wurde u.a. von Philipp Welte (Vorstand “Hubert Burda Media”), Bernd Buchholz (Vorstand “Gruner + Jahr”) und Conrad Albert (Vorstand “ProSiebenSat.1”) sowie insgesamt 100 Schriftstellern, Medienmanagern, Unternehmern und Kreativen unterstützt. Nun meldet sich die politische Partei mit 101 Statements ihrer Mitglieder unter dem Titel “101 Piraten für ein neues Urheberrecht” zu Wort und gesteht den Kreativen den Wert ihrer Arbeit zu, kritisiert aber die Verwertungsgesellschaften.
  • Wegen ‘falscher Verdächtigung’ hat nun ein Anwalt aus Zürich Gegenklage gegen die “Bild”-Chefredaktion um Kai Diekmann erhoben. Das Boulevard-Blatt hatte gegen die Schweizer Bundesrätin und Justizministerin Simonetta Sommaruga, stellvertretend für das Schweizer Justizwesen, geklagt. Grund der Klage war der Haftbefehl, den die Schweizer Justiz gegen drei Steuerfahnder aus Deutschland erlassen hatte. Im Anwaltsschreiben aus Zürich heißt es: “Bundesrätin Sommaruga wurde grundlos angezeigt und soll medialem Sensationshunger geopfert werden”.
  • Am 2. Mai wäre Journalist und Verleger Axel Springer 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass gibt das Bundesministerium der Finanzen eine Sonderbriefmarke heraus, die die Lebensleistung Springers würdigen soll. In Anwesenheit der Familie sowie der Vorstandsmitglieder und der Chefredakteure der “Axel Springer AG” stellt Finanzminister Wolfgang Schäuble diese Marke vor und übergibt Alben mit Erstdrucken der Marke ‘100. Geburtstag Axel Springer’ an die Verlegerin Friede Springer, den Vorstandsvorsitzenden Mathias Döpfner und den AufsichtsratschefGiuseppe Vita.

 

Zeitschriften

  • Die deutsche Ausgabe des brasilianischen Männermagazins “Trip” ist wieder im Handel, nachdem es 2010 nach nur drei Ausgabe eingestellt worden ist. Die Zeitschrift erscheint in einer Auflage von etwa 50.000 Exemplaren im “Terra Oceanis” Verlag in Kiel. Herausgeber und Chefredakteur ist Thomas Garms, der gleichzeitig Geschäftsführer Corporate Media bei der “Axel Springer Schweiz AG” ist. Den Inhalt erstellen freie Autoren und ein Team von “Terra Oceanis”-Mitarbeitern. Das Heft soll vier Mal im Jahr erscheinen und zu einem Copypreis von 4,80 Euro angeboten werden.
  • Seit 50 Jahren erscheint die Zeitschrift “Baby und Familie” aus dem “Wort & Bild Verlag”. Das monatlich in Apotheken ausliegende, 76 Seiten starke Heft gibt in einer Auflage von über 787.000 Exemplaren Schwangeren und Eltern medizinische Tipps und begleitet Familien als Ratgeber bis zur Einschulung der Kinder. Die Redaktion um Chefredakteurin Stefanie Becker feiert das Jubiläum mit einem neuen Logo und blickt in der April-Ausgabe auf die letzten 50 Jahre zurück.
  • Mit sofortiger Wirkung übernimmt Dittmar Jurko die Chefredaktion bei “das neue”. Bislang leitete er die Redaktion kommissarisch. Denise Diekmann fungiert ab sofort als stellvertretende Chefredakteurin bei der “Bauer Media Group”-Zeitschrift.
  • Jürgen Feldmann, bislang Geschäftsführer der zur “Burda News Group” gehörenden “Playboy Deutschland Publishing GmbH”, wurde zum Geschäftsführer der “Burda Magazine Holding” berufen. In seiner neuen Position berichtet er direkt an den Verlagsvorstand Philipp Welte und ist für strategische Beteiligungen und Kooperationen verantwortlich.
  • Michael Böhme, zuvor Vertriebsleiter beim “Arena Verlag”, übernahm die Geschäftsführung für den Vertrieb bei der “Verlagsgruppe Oetinger”. Die Abteilungen Marketing und Presse verantwortet Lars Spicher, bisheriger Kreativleiter Werbung und Markenbeauftragter Internet bei der “Alba Moda GmbH”. Mit Unterstützung von Projektmanagerin Annika Boldt baut der vormalige Marketing-Chef Jürgen Hübnerden Bereich Business Development auf. Stephan Born, zuletzt Herstellungsleiter beim “Hoffmann und Campe Verlag”, kümmert sich um die Produktion bei der “Verlagsgruppe Oetinger”.
  • Unter Chefredakteurin Ursula Birr erscheint in der “Ein Herz für Tiere Media GmbH” die Zeitschrift “Partner Hund” ab dem 11. April mit neuem Logo und auf hochwertigerem Papier. Zudem wird ab der Juni-Ausgabe das Themenspektrum um eine Ratgeberrubrik mit Tipps zur Hundebeschäftigung erweitert.
  • Bisher sind zwei Ausgaben der “WAZ Woman Group”-Zeitschrift “Frau im Spiegel Royal” erschienen. Offenbar ist man im Verlag mit den Verkaufszahlen des 76-Seiten-Titels zufrieden. Künftig liegt das Heft alle zwei Monate zum Copypreis von 3,20 Euro am Kiosk. Sonja Oster, Verlagsgeschäftsführerin der “WAZ Woman Group”, bestätigt: “Die letzte Ausgabe hat so gute Verkaufszahlen erreicht, dass wir uns jetzt entschieden haben, ‘Frau im Spiegel Royal’ regelmäßig herauszubringen”. Die Druckauflage beträgt 150.000 Exemplare, Chefredakteurin ist Claudia Cieslarczyk

Fachzeitschriften

  • Heinz Klaus Mertes übernimmt ab dem 1. Mai die Chefredaktion der Zeitschrift “Versicherungswirtschaft” aus dem “Verlag Versicherungswirtschaft” in Karlsruhe. Mertes war zuvor Fernsehchefredakteur beim “Bayerischen Rundfunk” und Ressortleiter beim “manager magazin”.
  • Melanie Bergermann und Florian Zerfaß bilden ab dem 1. Juli das neue Investigativteam der “WirtschaftsWoche” (WiWo) am Standort Frankfurt. Die mit dem “Henry-Nannen-Preis” ausgezeichnete Journalistin Bergermann arbeitete bereits zwischen 2006 und 2009 für das Wirtschaftsmagazin, zuletzt war sie in der “Gruner + Jahr”-Wirtschaftsredaktion. Zudem löst Phillip Mattheis als China-Korrespondent Matthias Kamp ab. Kamp hatte zum Jahreswechsel das “WiWo”-Redaktionsbüro in München übernommen.
  • Als Advertising Managerin Architektur steigt Sabine Morgenstern beim “Callwey Verlag” in München ein. Sie übernimmt die Position von Elmar Große, der bereits Ende März ausgeschieden ist. Morgenstern war zuletzt als Sales Consultant für das Karriere-Portal “Monster Worldwide” tätig.
  • Die unter Chefredakteurin Marlene Buschbeck-Idlachemi in der “IDG Tech Media GmbH” erscheinende Zeitschrift “mymac” wird künftig als eigenständiges Themenheft von “Macwelt” neu positioniert. Auf rund 100 Seiten wendet sich das monothematische Magazin an Einsteiger und Fortgeschrittene. Der zweimonatliche Erscheinungsrhythmus der in einer Auflage von 36.000 Exemplaren gedruckten Zeitschrift bleibt erhalten, der Copypreis liegt bei 9,90 Euro.
  • Das Redaktionsteam des Wirtschaftsmagazins “WirtschaftsWoche” (WiWo) erhält mit Nele Hansen und Kristin Schmidt Verstärkung. Hansen wird für das Ressort Unternehmen+Märkte, Schmidt für das Ressort Management+Erfolg arbeiten. 

Broadcast

  • Online-Journalist Richard Gutjahr und der “Bayerische Rundfunk” (BR) starten mit der “rundshow” ab dem 14 Mai zwei Wochen lang eine TV- und Internet-Hybrid-Show. Gutjahr wird zu diesem Zweck beim “BR” offiziell als ‘freier Mitarbeiter der Chefredaktion des Bayerischen Fernsehens’ geführt. Gemeinsam mit dem Social-Media-Experten Sascha Lobo, dem Hörfunkjournalisten Daniel Fiene, dem BloggerDeef Pirmasens, dem TV-Autoren Markus Walsch, der Reporterin Sophie von Puttkamer sowie Markus HündgenMichael NierkeRalph BenzMarco Maas,Kira Song und Michael Reuter experimentiert Gutjahr jeweils von montags bis donnerstags ab 23.15 Uhr mit dem Projekt, das Internet und Fernsehen miteinander kombinieren soll.
  • Bettina Müller verlässt ihren Posten als Leiterin der Direktion Marketing & Kommunikation bei der “Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte” (Gema) Mitte April. Ihre Nachfolge bei dem Rechteverwerter tritt kommissarisch Julia Heymann an. Die “Gema” vertritt die Urheberrechte von mehr als 64.000 Kompoisten, Textautoren und Musikverlegern in Deutschland.
  • Der tägliche TV-Konsum ist im Vergleich zum ersten Vorjahres-Quartal um durchschnittlich sechs Minuten gesunken. Die Fernseh-Nutzungsdauer liegt im ersten Quartal 2012 bei durchschnittlichen 242 Minuten pro Tag. In den letzten Jahren war die Nutzungsdauer stetig gestiegen, so die Ergebnisse einer Sonderauswertung von “Media Control”. Über alle Altersgruppen hinweg setzt sich dieser Trend durch, einzige Ausnahme: Die sechs- bis neun-jährigen saßen mit 98 Minuten neun Minuten länger vor dem Fernseher als im Vergleichszeitraum.
  • Im Laufe dieses Monats kann Ex “RTL”-Chef Helmut Thoma mit seinem Projekt “volks.tv” auf Sendung gehen. Ein nicht genannter ausländischer Investor steuerte weitere acht Millionen Euro bei. Durch diese Summe beträgt das Startkapitel für das TV-Mantelprogramm für deutsche Regionalsender mehr als 20 Millionen Euro. “Dies reicht zum Sendestart völlig aus”, so Thoma.
marius.cucuruz@cision.com'

About Cision

Dieser Autor hat noch keine Biografie hinzugefügt.
Meanwhile lets just say that we are proud Cision contributed a whopping 15 entries.