15. November 2012

Internet Medien

  • Volker Breid, Geschäftsführer der “Motor Presse Stuttgart”, will die Reichweite der Medienmarke “autor motor und sport” erweitern und baut deshalb in Zusammenarbeit mit “netzathleten media” die Website “auto-motor-und-sport.de” auf. Das Netzwerk soll künftig die wichtigsten Blogs, Portale und Communitys bündeln sowie die Kernthemen (Kaufberatung, Faszination, Trends) der gleichnamigen Zeitschrift ergänzen und vertiefen. Vermarktungsstart der Website ist der 1. Januar 2013.
  • Daniel Böcking ist ab sofort stellvertretender Chefredakteur von “Bild.de”. Gemeinsam mit Mandy Sachse und Martin Brand berichtet der 35-Jährige an Chefredakteur Manfred Hart. Böcking ist bereits seit 2001 bei “Bild” und wechselte 2008 als stellvertretender Redaktionsleiter nach Berlin zu “Bild.de”.
  • Peter Rensmann, Geschäftsführer vom “Jahreszeitenverlag” (“Jalag”), gab die Einstellung des monatlichen Stadtmagazins “Prinz” zum Jahresende und zugleich den Ausbau der Online-Ausgabe bekannt. Der Medienwandel habe den Markt der “City-Listings-Magazine” stark verändert, so dass sich der Print-Handel nicht mehr lohne, so Rensmann. “Prinz”-Verlagsleiter Michael Silvio Kusche gab zudem an, das man sich dem veränderten Nutzungsverhalten der Zielgruppe anpasst und deshalb den Fokus verstärkt auf die Weiterentwicklung des Online-Magazins richte.
  • Mit sofortiger Wirkung ist der Sportsender “Sport1” redaktioneller Dienstleister des Internetportals “ran.de”. Die Website wird von der Sendergruppe “ProSiebenSat.1” betrieben. Michael Gerhäußer, Bereichsleiter Online & Mobile bei “Sport1”, gab bekannt, das der Sender eigene redaktionelle und Bewegtbild-Inhalte dem Internetportal zur Verfügung stellt.

Tageszeitungen

  • Wolfgang Büscher, Redakteur bei der Wochenzeitung “Die Zeit” und dem “Zeit-Magazin”, kehrt am 1. Januar 2013 in die Redaktion der “Welt”-Gruppe zurück. Als Reporter und Autor wird er vor allem Reportagen und Porträts schreiben. Büscher war bereits von 1998 bis 2005 für den “Springer”-Titel tätig, zuletzt als Ressortleiter Reportagen/Magazin.
  • Michael Meyer-Böhm, derzeit Geschäftsführer des “Wochenblatt”-Verlags in Ravensbrück, wird zum 1. Januar 2013 Verlagsdirektor beim Medienhaus “Schwäbisch Media”. Er verantwortet künftig alle wirtschaftlichen Aktivitäten im Printbereich, u.a. das Kernprodukt “Schwäbische Zeitung”. Meyer-Böhm war bereits Verlagsleiter der “Lübecker Nachrichten”, Verlagsgeschäftsführer der Zeitungsgruppe Hamburg und Berlin beim “Axel Springer Verlag” und Geschäftsführer von “Rhein-Main TV”. Die Position des Verlagsdirektors bei “Schwäbisch Media” wird neu geschaffen.
  • Hermann Neusser, Eigentümer der “Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser GmbH” und damit Verleger sowie Herausgeber der Bonner Tageszeitung “General-Anzeiger” (“GA”), lässt als Sparmaßnahme zum 31. Dezember 2012 das Parlamentsbüro in Berlin schließen. Andreas Tyrock (Chefredakteur von “GA”) und J. Friedrich Orths (ein Geschäftsführer der “Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser”) mussten den drei betroffenen Korrespondenten die Auflösung ihrer Abteilung mitteilen. Das Parlamentsbüro produzierte jährlich ca. 700-800 bundespolitische Berichte für die Regionalzeitung.
  • Michael Cremer, Leiter Europaexpansion der vom Insolvenzverfahren nicht betroffenen “dapd media holding AG” (heute “HQTA”) in Berlin, hat das Unternehmen verlassen. Er wurde Anfang des Jahres vom “Sport-Informations-Dienst” (“SID”) abgeworben und war erst seit vier Monaten bei der “dapd”. Im Rahmen des Restrukturierungsplans für die “dapd” sollen demnächst 100 weitere Mitarbeiter, ein Drittel der Belegschaft, entlassen werden. Insolvenzgeschäftsführer Wolf von der Fecht versucht so, die “dapd” aus eigener Kraft schwarze Zahlen schreiben zu lassen und damit für mögliche Investoren attraktiver zu machen.
  • Am Dienstag den 13. November 2012 hat das “Druck- und Verlagshaus Frankfurt am Main GmbH” Insolvenz für die Tageszeitung “Frankfurter Rundschau” angemeldet. Die Geschäftsführung bleibt zunächst bestehen, berichtet aber an den Insolvenzverwalter Frank Schmitt. An der “FR” ist der Verlag “M. DuMont Schauberg” und die “SPD”-Medienholding “ddvg” beteiligt.

Zeitschriften

  • Die “Bauer Media Group” launcht ein weiteres monatliches Kochmagazin: “1, 2, 3,…Fertig!” ist seit dem 13. November 2012 für 2,90 Euro im Handel erhältlich. Das Heft legt den Schwerpunkt auf schnelle Alltagsküche und richtet sich an “Leser zwischen 25 und 40 Jahren mit dem Wunsch nach einfachen Rezeptideen”. Die Erstausgabe erscheint in einer Auflage von 150.000 Exemplaren.
  • Martin Fraas ist ab dem 1. Dezember 2012 verantwortlich für die Branche “Beauty, Fashion & Retail” bei der “Burda Creative Group”. Nina Schulz-Kuhnen, die den Bereich bisher leitete, geht in Mutterschaftsurlaub. Fraas berichtet an Christian Fill, Geschäftsführer der “Burda Creative Group”.
  • “MeinMeer”, das neue Magazin für Nordsee-Liebhaber, ist seit dem 15. November 2012 im Handel. Herausgeber ist der “DreiZeitenVerlag” in Münster, der mit dem “Erlebnismagazin” eine Marktlücke schließen und deutschsprachige Liebhaber der Nordseeküste ansprechen will. Das Heft ist viermal im Jahr für 4,90 Euro am Kiosk erhältlich. Die Startauflage liegt bei 40.000 Exemplaren.
  • Der Kölner “Marken Verlag” übernimmt ab Januar 2013 das Frauenmagazin “Active Woman” von der “PerCom Vertriebsgesellschaft”. Im Verlag erscheinen bereits die Special-Interest-Zeitschriften “Aktiv Laufen”, “Leichtathletik”, “Sport Extra”, “Einfach Schlank” und “Trend Frisuren”. Mit dem neuen Magazin baut der Verlag sein Programm in den Bereichen Sport und Fitness sowie Ernährung und Gesundheit weiter aus. “Active Woman” ist sechs Mal jährlich für 3,20 Euro im Handel erhältlich.

Fachzeitschriften

  • Nach Branchengerüchten soll Julia Jäkel, Vorstandsmitglied von “Gruner + Jahr”, offenbar in Erwägung ziehen, die Wirtschaftsmedien (u.a. “Captial”, “Börse Online”, “Financial Times Deutschland”) in ihren Umfängen zu reduzieren bzw. sogar als Printprodukt einzustellen. Grund für die Gerüchte sind die anhaltenden Minus-Geschäfte der “G+J”-Wirtschaftsmedien. Eine endgültige Entscheidung über das Weiterleben der Magazine wird mit der Tagung des Aufsichtsrats von “G+J” am 21. November 2012 erwartet.
  • Peter Esser und Markus Gotta, beide seit 2008 Bereichsgeschäftsführer “Deutscher Fachverlag” (“dfv”), werden zum 1. Januar 2013 in die Geschäftsführung berufen. Esser verantwortet künftig die kaufmännische Leitung der “Lebensmittel Zeitung” (“LZ”) und aller weiteren “LZ”-Medien, Gotta wird den Umsatz und das Ergebnis von “Horizont” verantworten und die Gesamtleitung für die “AHGZ Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung” sowie der gastronomischen Monatstitel des “dfv” übernehmen. Esser und Gotte arbeiten in der Geschäftsführung zusammen mit Peter Kley, Holger Knapp, Sönke Reimers und Angela Wisken. Wisken wird künftig Sprecherin des Teams.<
    /li>
  • Jochim Eckert, Verlagsleiter beim Stuttgarter “Matthaes Verlag”, einer Tochter des “dfv”, wird ab dem 1. Januar 2013 Geschäftsführer des Unternehmens. Der 43-Jährige teilt sich die Aufgaben mit Dr. Clemens Knoll, seit 2003 Geschäftsführer des Verlags.
  • Die aktuelle “Verbrauchs- und Medienanalyse 2013” (“VuMa 2013”) erscheint in einem neu gestalteten Berichtsband. Die Studie, die von “ARD-Werbung SALES & SERVICES (AS&S)”, “RMS Radio Marketing Service” und dem “ZDF Werbefernsehen” in Auftrag gegeben wurde, richtet sich als wichtigste Markt-Media-Studie für Radio und Fernsehen an Mediaplaner in Agenturen und an werbungstreibende Unternehmen. Der Berichtsband steht auf der Homepage der “VuMa” als PDF zur Verfügung, wird aber auch an ausgewählte Medienagenturen kostenlos verschickt.

Broadcast

  • Ab dem 13. November 2012 baut “Unitymedia” sein Senderangebot aus. So kehrt beispielsweise der Musiksender “Deluxe Music” ins “Unitymedia”-Kabelnetz zurück und zwei weitere Sender der “High View Gruppe” werden ins Pay-TV-Komplettpaket “DigitalTV Allstars” von “Unitymedia” aufgenommen: der Dokusender “Planet” und der Rockmusiksender “RCK.tv”. Wie angekündigt, werden nun auch zahlreiche Sender in HD übertragen, unter anderem das gesamte Senderportfolio von “RTL”.
  • Der “DuMont-Verlag” in Köln hat die Geschäftsführung des Kölner Lokalsenders “center.tv”, der mehrheitlich dem Verlag gehört, entlassen und durch Mitarbeiter aus dem eigenen Haus ersetzt. Christian Kirschner, Leiter Konzern- und Beteiligungscontrolling bei der “Mediengruppe DuMont Schauberg” (“MDS”), ist jetzt Geschäftsführer des Senders. Miriam Betancourt, TV-Koordinatorin für Bewegtbild beim “Kölner Stadt-Anzeiger”, übernimmt die redaktionelle Leitung und Joachim Tiefenthal verantwortet die Vermarktung von “center.tv” in Köln. Der Verlag hat zudem angekündigt, den “center.tv”-Standort in Aachen noch in diesem Jahr zu schließen.
  • Sven Froberg, Sportchef von “ProSiebenSat.1”, verlässt die Sendergruppe zum 31. Dezember 2012, steht aber weiterhin als Berater zur Verfügung. Froberg hat in den vergangenen Jahren das Sportprogramm “ran” wieder aufgebaut und zu einer wertvollen Marke des Senders entwickelt. Er verantwortete zudem als Vice President alle Sportaktivitäten von “ProSiebenSat.1”. Neben Froberg verlässt auch Jörn Radtke, der sich als Vice President Sports um die Sportrechte kümmerte, die Sendergruppe. Die Aufgaben von Froberg und Radtke übernimmt vorübergehend der “ProSiebenSat.1”-Geschäftsführer Zeljko Karajica.
  • In Baden-Württemberg haben sich sechs Lokalradios zusammengeschlossen und über DAB+ “egoFM” auf Sendung geschickt. Der Sender richtet sich speziell an die Jugend. Gesellschafter des neuen Senders sind “baden.fm”, “die neue welle”, “Radio Seefunk RSF”, “Hitradio OHR”, “Die neue 107,7” und “Donau 3 FM”. Die Produktion des Programms übernimmt die Münchner “Radio Next Generation”.