Internet Medien

  • Mit Christian Hasselbring, Thomas Schmidt und Angela Broer verlassen gleich drei Online-Leiter “Gruner+Jahr”. Die drei verantworten derzeit das Digitalgeschäft der “G+J”-Gruppen Agenda („Stern”, „Eltern”), Life („Brigitte”, „Gala”) und Wirtschaftsmedien („FTD”, „Capital”). Hintergrund ist offensichtlich die geplante Umstrukturierung, bei der die gesamte Verantwortung für das Web-Business in einem “G+J Digital Center” fokussiert werden soll.
  • Der Fußballradiosender “90elf” hat seine Homepage “90elf.de” relauncht. Beim neuen Online-Auftritt erhält der Sender künftig Unterstützung vom Fußball-Magazin “Kicker”, der mit seinem Redaktionsteam zusätzliche Nachrichten, Daten und umfangreiche Ticker auf die Website liefert.
  • “ZEIT”-Kolumnen und Serien wie “Alles außer Fußball” oder die “City Guides” werden auch als E-Book angeboten. Christian Röpke, Geschäftsführer von “ZEIT ONLINE”: “Im Rahmen unserer E-Publishing-Strategie sind E-Books ein spannender Markt mit vielfältigen Produkteigenschaften”. Als erweitertes E-Book mit Videoinhalten erscheint jetzt die Zukunftsprognose “Geboren 2012”.
  • Die “Ludwigsburger Kreiszeitung”, ihre sechs Regionalausgaben und der “Neckar- und Enzbote” werden ab sofort für Abonnenten als elektronische Zeitung zur Verfügung gestellt. Erst kürzlich bekam die gedruckte Ausgabe und die Internetseite “www.lkz.de” einen Relaunch.
  • Die “Arbeitsgemeinschaft Online Forschung” (“AGOF”) konnte für die Markt-Media-Studie “AGOF mobile facts” als neue Mitglieder den “ProSiebenSat.1”-Vermarkter “SevenOne Media”, “Bauer Media” und “Microsoft Advertising” gewinnen. Diese werden neben der Teilnahme an der Studie auch an der Weiterentwicklung und Realisierung des zugrundeliegenden Studienmodells mitarbeiten. 

Tageszeitungen

  • Nur noch 130 “Publizistische Einheiten”, also Zeitungen mit Vollredaktionen, ermittelte Walter Schütz für Deutschland. Damit ist ein neuer Tiefstand erreicht, vor vier Jahren wies Schütz noch 135 “Publizistische Einheiten” aus. Schütz, früher Leiter im Bundespresseamt, untersucht den deutschen Zeitungsmarkt kontinuierlich seit 1954.
  • Die “Neue Presse Verlagsgesellschaft” (“NPV”), Verleger der “Passauer Neue Presse”, übernimmt die “Alois Erdl KG”. Zu Erdl gehören u.a. die Zeitungen “Trostberger Tagblatt”, “Traunreuter Anzeiger” und “Altbayerische Heimatpost”. Zudem findet eine Übernahme von 50% an der “Südostbayerische Rundschau” statt. Die Tageszeitungsauflage von 18.000 Exemplaren und die wöchentliche Heimatpost mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren sollen künftig über die “NPV” erscheinen.
  • Im August übernimmt Béla Anda als stellvertretender “Bild”-Chefredakteur „ressortübergreifende Aufgaben”, so die aktuelle Verlagsauskunft. Höchstwahrscheinlich wird Anda dann die Aufgaben des derzeitigen Politikchefs Ulrich Becker antreten. Becker verlässt in Kürze die “Bild”, um im nächsten Jahr die Chefredaktion der “Südwestpresse” zu übernehmen.
  • “ZEIT”-Geschäftsführer Rainer Esser konnte das beste zweite Quartal seit Bestehen verkünden. Die Zahl der “ZEIT”-Abonnenten stieg um 3,62% auf 336.668, die Verkaufsauflage auf 504.072 Exemplare. Das Rubrikengeschäft sei stabil und das Geschäft mit den Markenartikeln um 14% gewachsen, so Esser.
  • Rund 20 Zeitungen planen noch für das laufende Jahr, auf ihren Webseiten Bezahlinhalte anzubieten, so der “Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger” (“BDZV”). Dazu gehören u.a. die “Badische Zeitung”, die “Mittelbayerische Zeitung”, die “WAZ” sowie diverse Titel der Madsack-Gruppe. Als Grund gab “BDZV”-Geschäftsführer Hans-Joachim Fuhrmann an, dass sich Verlage durch die Internet-Werbeerlöse allein nicht refinanzieren könnten.

 

Zeitschriften

  • Die Frauenzeitschrift “Brigitte” ist einem Re-Design unterzogen worden. Unter der Verantwortung von “Brigitte”-Art-Director Kolja Kahle sind Teile des Layouts überarbeitet worden. Chefredakteure Brigitte Huber und Andreas Lebert bezeichneten das neue Design als “Spagat zwischen Tradition und Avantgarde”.
  • Die VerbraucherAnalyse (“VA”) vom “Axel Springer Verlag” und die Typologie der Wünsche (“TDW”) vom “Bauer Verlag” boten seit Jahrzehnten einen detaillierten Einblick in das Konsumverhalten sowie die Mediennutzung der Deutschen. Jetzt genehmigte das Bundeskartellamt die “Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung”. Diese gehört zu je einem Viertel den großen Magazinverlagen “Burda”, “Bauer”, “Axel Springer” und “Gruner+Jahr” und wird ab 2013 die gemeinsame Markt-Media-Studie “Best4Planning” (“B4P”) herausgeben.
  • “Gruner+Jahr” (“G+J”) Geschäftsführer Thomas Lindner gab jetzt das Aus für den “Stern”-Ableger “Yuno” bekannt. Das Kinder- und Jugendmagazin blieb für den Verlag bislang defizitär, die Einstellung des Magazins sei das “Ergebnis einer notwendigen wirtschaftlichen Überprüfung”, so Lindner.
  • Die veröffentlichten Quartalszahlen der “IVW” zeigen deutliche Verluste bei den meisten Zeitschriften. Im Vergleich zum Vorjahr büßten über 40 der Top 50 meistverkauften Publikumszeitschriften bei den Auflagen ein. Dabei traf es “Joy” (-27,8%), “Bravo” (-26.3%) und “Freundin” (-19,3%) besonders hart.
  • Anina Veigel hat die Geschäftsführung des “Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern” (“VZB”) übernommen. Anina Veigel war zuletzt als Head of Client Research für die Marktforschungsaktivitäten beim “Focus Magazin Verlag” zuständig. Sie tritt den Posten zum 01. August an. Der derzeitige “VZB”-Geschäftsführer Heiko Klinge geht in den Ruhestand.
  • Am 18.07. erschien erstmals das Mädchenmagazin “Dance Academy” vom Stuttgarter “Panini Verlag”. Für acht- bis elf-jährige tanzbegeisterte Mädchen gibt das Magazin Einblick hinter die Kulissen der gleichnamigen Sendung auf “ZDF tivi”. Darüber hinaus thematisiert das Magazin die Themen Mode, Musik, Liebe und Freundschaft. Marketing Director Daniela Seufert kündigte an, dass weitere Ausgaben geplant sind, wenn sich die ersten beiden Hefte gut verkaufen.
     

Fachzeitschriften

  • Jeweils quartalsweise erscheint mit “c’t Hacks” ab sofort ein neuer Ableger vom Computermagazin “c’t”. Die neue Zeitschrift richtet sich an Technik-Künstler, Hobbybastler, Programmierer und Heimwerker. Eine Nullnummer war bereits Ende 2011 erschienen, jetzt fiel die Entscheidung für ein regelmäßiges Erscheinen. Dr. Jürgen Rink, Chefredakteur von “c’t Hacks”: „Die Resonanz auf das erste Heft war überwältigend. Wir haben wirklich einen Nerv getroffen. Nach so vielen euphorischen Mails, Posts, Tweets und Gesprächen haben wir uns zum regelmäßigen Weitermachen entschlossen.“
  • Unter dem Titel “Energierecht” gibt der “Erich Schmidt Verlag” ab nächster Woche eine Zeitschrift für die gesamte Energierechtspraxis heraus. Chefredakteur ist Prof. Dr. Tilman Cosack. Die Zeitschrift soll alle zwei Monate erscheinen. Zielgruppe sind Rechtsanwälte, Energiewirtschaftsunternehmen, Behörden sowie Hersteller und Betreiber von Anlagen zur Stromerzeugung.
  • Michael Stollarz, Ex-Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt, wird Mitte August als zweiter Geschäftsführer und Chief Digital Officer die digitalen Aktivitäten von Burdas internationaler Zeitschriftensparte steuern. Fabrizio D’Angelo, Geschäftsführer von Burda International: “Wir freuen uns, mit Michael Stollarz einen erfahrenen Manager im digitalen Verlagsbusiness gewonnen zu haben. Unter seiner Führung wird Burda International die digitalen Geschäftsfelder im Ausland ausbauen.”
  • DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken gab bekannt, dass noch in diesem Jahr ein Relaunch für das Mitglieder-Magazin “Journalist” geplant sei. Schon jetzt wurde die Website “www.djv.de” überarbeitet. 

Broadcast

  • Der Frankfurter Radiovermarkter “AS&S” erzielte im 1. Halbjahr 2012 Brutto-Werbeerlöse in Höhe von 280 Millionen Euro. Mit einem Plus von 11% konnte “AS&S” seinen Marktanteil um 2,1% auf 38,9% steigern. Geschäftsführer Oliver Adrian führt diese Entwicklung auf den Ausbau des Verkaufsteams und die intensivere Betreuung der Kunden zurück.
  • Marcus Jung, bei “Sky” bislang als Redaktionsleiter für den Bereich Fußball national zuständig, verlässt den Sender zum 20. Juli. Jung wird beim Fußball-Bundesligisten “VfB Stuttgart” als Direktor Medien/Kommunikation anfangen.
  • “Antenne Bayern” konnte bei den Hörerzahlen um 20% zulegen und ist jetzt der größte Einzelsender in Deutschland. Die aktuelle Media-Analyse (“ma”) offenbarte zugleich Verluste bei den “Bayerischer Rundfunk”-Sendern. Außerhalb Bayerns lief es für die öffentlich-rechtlichen Radiostationen besser: Weitere Gewinner in der Hörergunst waren beispielweise “1Live”, “SWR3” und “NDR2”.
  • Die Mediengruppe “Klambt”, Verleger u.a. von “Welt der Frau” und “Lea”, erhöht seine Beteiligung an Radiosendern. Wie “Klambt”-Sprecher Jonas Schmieder mitteilte, besitzt die “Klambt-Medien GmbH” nun einen Anteil von 25,76% an der “Radio Rocklandpfalz GmbH” und von 6,64% an der “Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH & Co. KG”. Hierzu gehören die Radiosender “RPR1” und “BigFM Hot Music Radio”.
  • “Sky Deutschland” sicherte sich die exklusiven Pay-TV-Erstausstrahlungsrechte von “Constantin Film”. Bis Ende 2015 darf der Sender die Produktionen und Co-Produktionen von “Constantin Film” auch über “Sky Go” und “Sky Anytime” anbieten. Der Vertragsabschluss sei für “Sky Deutschland” von hoher strategischer Bedeutung, so Executive Vice President Programming Gary Davey.
marius.cucuruz@cision.com'

About Cision

Dieser Autor hat noch keine Biografie hinzugefügt.
Meanwhile lets just say that we are proud Cision contributed a whopping 15 entries.