27. September 2012

Internet Medien

  • Alexander Görlach, Chefredakteur des Internet-Magazins “The European”, bringt den Titel am 27. September als Printversion an die Kioske in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem gedruckten Heft positioniere man sich in der Nähe von “Brandeins” und “Cicero”, so Görlach, Online- und Print-Edition seien politisch nicht festgelegt. Zu den Autoren des ersten Heftes gehören Vize-Chefredakteur der “Bild” Nikolaus Blome, Politikberater Michael Spreng und Schauspielerin Katja Riemann.
  • Das Autoportal “Auto.de” des Leipziger Internetunternehmers “Unister” startet in dieser Woche den Printableger des Portals mit dem Titel “Auto.de-Magazin”. In Konkurrenz zu den großen Automagazinen will sich das Heft, das durch den “Alles Gute Verlag”, Wolfsburg, vertrieben wird, mit einem Kaufpreis von 1,50 Euro und einer Startauflage von 150.000 Exemplaren am Kiosk behaupten. Auf 84 Seiten bringt die Zeitschrift monatlich Nachrichten, Fahrberichte, Fahrzeugtests und Servicethemen rund um Auto und mobiles Leben.
  • Tom Nollau wird im nächsten Jahr zum 1. Februar Nachrichtenchef bei “Focus Online”. Zur Zeit ist Nollau stellvertretender Chefredakteur der Magazine “Intouch” und “Life&Style” aus der “Bauer Media Group”. Bei “Focus Online” wird Nollau Nachfolger von Stefan Wagner, der das Nachrichtenmagazin im August verlassen hatte.
  • Der “Verband deutscher Zeitschriftenverleger” (“VDZ”) strukturiert seinen “Arbeitskreis Digitale Medien” mit einer neuen Aufteilung und Besetzung von Arbeitsgruppen um. Die Leitung der Arbeitsgruppe Premium Sales übernimmt “Burda”-Manager Patrick Fischer, den Bereich Diversifizierung verantwortet Stephan Roppel, “dpa”-Chef Wolfgang Büchner ist für Premium Publishing zuständig und Timo Salzsieder von “Tomorrow Focus Technologies” betreut die Gruppe Online IT. Leiter des “VDZ”-Arbeitskreises ist “Tomorrow Focus”-Vorstand Christoph Schuh.

 

Tageszeitungen

  • Tobias Lobe wird Chefredakteur bei der “dapd”-Neugründung “Spot on news”. Die neue Nachrichtenagentur wird sich auf News von Prominenten sowie Unterhaltung und Lifestyle konzentrieren. Neben Lobe, der 13 Jahre für die “Bild” tätig war und dem die Gründungsidee zugeschrieben wird, arbeiten 25 Mitarbeiter am Münchener Standort sowie Korrespondenten in Los Angeles, New York, Paris und Madrid. Norbert Lewandowski steuert als “Editor at Large” den Newsdesk, Berater des Chefredakteurs im Bereich Sport ist Christian Schommers. Erste Kunden der Agentur sind die “WAZ Gruppe” und die “Mediengruppe Madsack”.
  • Ein titel- und verlagsübergreifendes Gemeinschaftsprojekt wollen Christoph Amend, Chefredakteur “Zeitmagazin”, und Timm Klotzek, “SZ-Magazin”-Chef, Anfang Dezember starten. Beide Magazine wollen im Wettstreit zum Thema ‘Konkurrenz’ gleichzeitig eine Ausgabe mit aufeinander bezogenen Geschichten und Kolumnen vorlegen und damit das Geschäft für beide Titel beleben. Einblick in den konkreten Themenplan gibt es im November, die Magazine erscheinen 6. und 7. Dezember.
  • Am vergangenen Freitag verstarb der bekannte Zeitungs- und Zeitschriften-Journalist Joachim Hutt überraschend im Alter von 59 Jahren. Hutt arbeitete u.a. für die “Münchener Abendzeitung” und die “Hamburger Morgenpost” und hatte leitende Positionen bei Kochzeitschriften wie “Essen & Trinken” und “Meine Familie & ich” inne.
  • Sieben große Regionalzeitungsverlage wollen an einem Strang ziehen und Anzeigen gemeinsamen – und damit bundesweit – vermarkten. Zu dem sogenannten “G7-Verbund” gehören u.a. “Madsack”, “WAZ”, die “Verlagsgruppe Rhein-Main” und “DuMont Schauberg”. Im Oktober soll das gemeinsame Vermarktungspaket öffentlich präsentiert werden. Nach ersten Berichten sollen Rabatte von bis 50 Prozent gegenüber den Einzelpreisen möglich sein.

Zeitschriften

  • Am 25. September startet der neue “Focus”-Ableger “Diabetes” für die Zielgruppe der 6 Millionen Diabetiker in Deutschland. In seiner ersten Ausgabe bietet das Magazin auf 124 Seiten medizinischen Rat und Anleitung zu einem gesundheitsbewußten Lebensstil sowie Geschichten von an Diabetes erkrankten Menschen und Rezepte für eine gesunde Küche. Die Startauflage lag bei 120.00 Exemplaren, das Einzelheft kostet 4,90 Euro, die Anzeigenseite 11.800 Euro.
  • Das “Burda”-Magazin “Places of Spirit”, das diese Woche erstmalig am Kiosk zu finden ist, verbindet auf über 260 Seiten die Themen Mode, Kunst und Architektur. Verantwortlich für das neue Magazin, das sich an Titeln wie “Schöner Wohnen” und “AD” orientiert, ist Angelika Puls.
  • Am 28. September präsentiert der Verlag “bpa Sportpresse” seine Neuerscheinung “The simple things” am Kiosk. Der Titel widmet sich den einfachen Dinges des Lebens: Anbau von Obst und Gemüse, Kochen und Dekorieren, Wohnen und kreative Aktivitäten. Der Titel erscheint zweimonatlich zum Einzelpreis von 4,90 Euro.
  • Nach dem Aufsteigen von Julia Jäkel in den Vorstand von “Gruner + Jahr” sollen auf die von ihr initiierte Ernennung von Stan Sugarman zum Digitalchef noch weitere leitende Stellen neu besetzt werden. Als halbwegs gesichert gilt derzeit die Ablösung von “Gala”-Chefredakteur Peter Lewandowski durch Christian Krug, derzeit Editorial Director der “G+J”-Kundenmediensparte “Corporate Editors”.
  • Nachdem die Zeitschrift “Emma” in den letzten drei Jahren als Quaterly erschien, wird das Frauenmagazin nun wieder alle zwei Monate am Kiosk liegen. Zugleich wird der Heftpreis von 9,80 Euro auf 7,50 Euro gesenkt. Verlagsseitig begründet wird der Schritt mit der “steigenden Aktualität von Frauenfragen” und dem “vielfachen Wunsch von Leserinnen”.
  • “Spiegel”-Chefredakteur Georg Mascolo präsentiert den neuen Redaktionsblog des Nachrichtenmagazins und will damit die Leser “über Ablauf, aber auch die Folgen und Auswirkungen von Spiegel-Recherchen” informieren. Autor der ersten Beiträge ist “Spiegel”-Medienautor Stefan Niggemeier. “Picture” heißt das großformatige Foto-Magazin, das die “Bauer Media Group” am Freitag auf den Markt bringt. Chefredakteur Uwe Bokelmann: „Mit ‘Picture’ setzen wir auf die unmittelbare visuelle Kraft, die Bilder ausstrahlen können und die ganz unterschiedliche Emotionen auslösen. Ergänzend zu den ausgewählten Motiven liefern wir die Hintergrundinformationen auf den Punkt formuliert.“ Zunächst soll es drei Testausgaben geben, bei Erfolg ist dann ein monatliches Erscheinen mit 135.000 Exemplaren geplant.

Fachzeitschriften

  • Die “Gruner + Jahr”- Kundenmediensparte “G+J Corporate Editors” eröffnet zum 1. Oktober eine Niederlassung in München. Büroleiterin wird Aleksandra Solda-Zaccaro, die von der “Burda Creative Group” München kommt, die Redaktionsleitung übernimmt Michael Kneissler. Der 56-Jährige war als Chefredakteur für diverse Corporate Publishing Magazine bei “G + J Corporate Editors” Hamburg und beim Verlag “Delius Klasing” tätig. Zu den Kunden von “G+J Corporate Editors” gehören u.a. “Lufthansa”, “Telekom”, “Deutsche Bahn”, “Beiersdorf”, “comdirect” und “Audi”.
  • “Business English”, Neuerscheinung aus dem “Col
    orful Media Verlag”, Frankfurt/Oder, kommt am 28. September erstmals an den Kiosk. Das Magazin wird von einem britisch-deutschen Redaktionsteam produziert und will Englischkenntnisse und Wirtschaftswissen zugleich vermitteln, indem die in alltagstauglichem Englisch verfassten Artikel durch Erläuterungen und Vokabelverzeichnisse ergänzt werden. Das Magazin bietet außerdem Sprachtests sowie die Möglichkeit, mittels QR-Codes wichtige Artikel auf Smartphones oder mobile Rechner herunterzuladen. Ausgewählte Texte stehen im Internet auch als Audioversion zu Verfügung.
  • Das soeben erschienene “Jahrbuch der deutschen Fachpresse 2012” dokumentiert den Wandel der Fachverlage im digitalen Zeitalter von reinen Informationsdienstleistern hin zu umfassenden Netzwerkanbietern. Unter dem Motto “Fachmedien bewegen Märkte” werden neue Monetarisierungsmodelle, innovative Märkte und Unternehmensporträts vorgestellt. Die Printausgabe des Jahrestitels ist bei “Deutsche Fachpresse” für 25 Euro erhältlich, die digitale Ausgabe ist auf der Homepage “Deutsche Fachpresse” kostenfrei verfügbar.
  • Ab sofort wird Michael Hüttinger Chefredakteur von “Chip Foto Video”. Der 27-Jährige folgt auf Florian Schuster, der sich ganz auf seine Funktion als Chief Operating Officer für “Chip Print” konzentrieren wird. Hüttinger ist seit 11 Jahren beim Magazin, wo er als Layouter begann, bald die Grafikleitung übernahm und nun den Fachtitel redaktionell verantwortet.
  • Zum 1. Oktober wird Robert Thielicke neuer Chefredakteur des “Heise”-Titels “Technology Review”. Der 39-Jährige, der seit April 2012 als stellvertretender Chefredakteur des Fachmagazins tätig ist, folgt auf Manfred Pietschmann, der neben Ansgar und Christian Heise im “Heise Verlag” als weiterer Herausgeber von “Technology Review” fungieren wird. Thielicke ist Diplombiologe und war 8 Jahre beim “Focus” Wissenschaftsredakteur.

 

Broadcast

  • Dmitrij Lesnevsky, Eigentümer des Spartensenders “Das Vierte”, wird an “Walt Disney” verkaufen. Der Sender, der derzeit vor allem Teleshopping-Formate und alte Spielfilme präsentiert, läuft unter der Deutschland-Chefin und Lesnevsky-Vertrauten Elena Federova derzeit auf Sparkurs, was den Kauf begünstigen soll. Der Käuferkonzern “Walt Disney” ist mit 50 Prozent an “Super RTL” und 31 Prozent an “RTL 2” beteiligt. Im Pay-TV gehören dem Konzern “Disney Channel”, “Disney XD” und “Disney Cinemagic”.
  • Ernst Christian Zander übernimmt am 1. November die Leitung des “Kulturradio” vom “Rundfunk Berlin-Brandenburg” (“rbb”). Zander kommt von “Fritz”, dem Jugendprogramm des “rbb” und folgt beim “Kulturradio” auf Wilhelm Matejka, der in den Ruhestand ging.
  • Die “Deutsche Fußball Liga” (“DFL”) wird künftig über Web-TV an jedem Spieltag ein Spitzenspiel der Bundesliga auch im fußballbegeisterten Italien zeigen. Ein entsprechender Vertrag mit der “Perform-Gruppe”, einem Anbieter multimedialer Sportinhalte, wurde jetzt unterzeichnet. Kay Dammholz, Vice President Sales Audiovisual Rights bei der “DFL Sports Enterprises: “Mit Perform haben wir einen erfahrenen Partner für diesen Pilotversuch an unserer Seite und gewinnen zusätzlich Erkenntnisse im digitalen Live -Umfeld für mögliche künftige Aktivitäten auf internationalen Plattformen”. Das Online-Angebot wird kostenlos sein.
  • Einen speziellen Thementag wird “Einsfestival” am 11. Oktober, dem Internationale Coming Out Day, einrichten. Den ganzen Tag wird der Sender ein Sonderprogramm mit Filmen und Dokumentationen zeigen, die sich mit Homosexualität auseinandersetzen.