30. August 2012

Media Updates

Internet Medien

  • Das “ZDF” will seinen Twitter-Account “@ReporterZDF”, der in diesem Jahr für den Grimme Online Award nominiert war, ausbauen. Als Kooperation von “Auslandsjournal” mit “heute.de” werden Reporter und Korrespondenten aus ihrem Berufsalltag in aller Welt berichten. Den Anfang machten Christian Sievers aus Israel und Christoph Röckerath aus den USA.
  • Ab sofort können Besucher der Online-Seiten von “RTL.de” auch die Dating-Angebote von “FriendScout24” nutzen. “RTL.de” möchte durch die Kooperation mit der Telekom-Tochter “FriendScout24” seine Reichweite von über 10 Millionen Unique Usern weiter steigern.
  • Der “Verbraucherzentrale Bundesverband” (“VZBV”) hat “Facebook” abgemahnt. Begründung: Facebook gebe persönliche Daten an Anbieter von Apps weiter, ohne dass eine Einwilligung der Nutzer vorliege, so der “VZBV”, und forderte das Unternehmen zum wiederholten Male auf, sich an geltendes Recht zu halten.
  • Zum 1. September 2012 steigt Daniel Lenz zum Stellvertretenden Chefredakteur der “buchreport”-Fachinformation in der Harenberg Kommunikation auf. Der Journalist ist seit 2000 in verschiedenen Positionen bei “buchreport” beschäftigt und verantwortete dort zuletzt den Aufbau der Online- und Mobil-Angebote. Außerdem betrieb Lenz seit 2006 den Wirtschaftsdienst Ecolot, der als Dienstleister insbesondere für das “Handelsblatt” tätig war.

Tageszeitungen

  • Die Nachrichtenagentur “dapd” wird ab September alle 32 Tageszeitungen der Madsack-Gruppe beliefern. Redaktionskoordinator Manfred von Thien: “Wir konnten den Dienst der dapd vorab mehrere Wochen testen”. Auf das Angebot der “dpa” will man bei Madsack jedoch nicht verzichten.
  • Sechs Jahre leitete Christopher Keil die Medienseite der “SZ” (“Süddeutsche Zeitung”). Anfang 2013 wird Keil in das Investigativ-Ressort der “SZ” wechseln. Seine Nachfolge im Medienressort steht noch nicht fest.
  • Ihre Domäne ist das Lokale, doch jetzt kann in Deutschlands Anzeigenblättern, die jede Woche rund 45 Mio. Auflage erreichen, auch bundesweit geworben werden. “Anzeigenblatt kompakt” heißt das Angebot, das flächendeckende Anzeigen ermöglicht. Oberstes Ziel, so Dr. Jörg Eggers, Geschäftsführer beim “Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter”, sei es gewesen, “den Aufwand für den Werbekunden maximal zu reduzieren”. Buchung, Abwicklung und Abrechnung erfolgt aus einer Hand durch die “Servicegesellschaft Deutscher Anzeigenblätter”.
  • Der “Springer”-Verlag vereinheitlicht seine “Welt”-Gruppe. Ab 10. September 2012 sind alle Print-, Online- und Mobil-Ausgaben unter der Dachmarke “Die Welt” zu finden. Chefredakteur Jan-Eric Peters: “‘Die Welt’ stand immer schon im Zentrum unserer journalistischen Arbeit. Seit diesem Jahr erstellen wir ‘Die Welt’-Inhalte primär für Online, daraus leiten sich dann die weiteren Produktvarianten ab

Zeitschriften

  • Das Lifestyle-Magazin “Max”, 2008 nach sinkenden Auflagen eingestellt, kommt am 13. September zurück an den Kiosk. Der “Burda-Verlag” hat jedoch zunächst nur eine Ausgabe pro Jahr angekündigt. Verantwortlich ist Nikolaus Albrecht, früher bei “Vanity Fair” und “Glamour”. Vorgesehen ist eine Druckauflage von 100.000 Exemplaren.
  • Mario Vigl, zur Zeit noch stellvertretender Chefredakteur von “ADAC Motorwelt” und dort Leiter der Online-Redaktion, wechselt zur “Allianz”, wo er ab Oktober als Chefredakteur das neue Allianz-Kundenmagazins “1890” verantworten wird.
  • Die “Klambt”-Gruppe will alle Anteile des “Hamburger OK! Verlag” und damit an der deutschen Ausgabe des People-Magazin “OK” übernehmen. Lizenzinhaber von “OK” bleibt die britische “Northern & Shell”. “Klambt”-Chef Lars Joachim Rose: “Damit schafft die Mediengruppe Klambt die notwendigen Voraussetzungen, um künftig noch flexibler und offensiver auf die Anforderungen des modernen People-Marktes reagieren zu können.” Das Bundeskartellamt muss dem Kauf noch zustimmen.
  • Wolfgang Koser ist Chefredakteur der deutschsprachigen Ausgabe von “AFAR”. Das US-Reisemagazin wird ab Oktober in Deutschland, Österreich und der Schweiz an den Kiosken liegen. Die erste Lizenz-Ausgabe in deutscher Sprache soll in einer Auflage von 50.000 Exemplaren erscheinen, den Vertrieb übernimmt die “Heise”-Tochter “eMedia”.
  • “Tomorrow Focus Media”, zu deren Portfolio bereits die Onlineauftritte von “Elle”, “Freundin” und “Instyle” gehören, vermarktet demnächst auch die Internetseite von “Flair fashion & home”, dem Premium-Frauenmagazin aus der “Klambt”-Gruppe.
  • Bernd Buchholz hat mit sofortiger Wirkung sein Vorstandsamt bei “Bertelsmann” niedergelegt, bleibt aber Vorstandsvorsitzender von “Gruner + Jahr” (“G+J”). In der letzten Woche hatte das “Manager Magazin” von “Bertelsmann”-Plänen berichtet, die “G+J”-Anteile der Familie Jahr zu übernehmen und Diskussionen über die Zukunft von Buchholz ausgelöst. Derzeit hält “Bertelsmann” 74,9% der “G+J”-Anteile.
  • Das einstige Kinder-Kultheft “Yps” erscheint im Oktober beim “Ehapa-Verlag” als Wissensmagazin für Erwachsene, Zielgruppe sind Männer zwischen 25 bis 45 Jahren. Das neue “Yps” soll halbjährlich erscheinen, so Chefredakteur Christian Kallenberg.
  • Das Eltern-Kind-Magazin “Warum” wird künftig viermal im Jahr erscheinen. Die Erstausgabe im 31. Mai hatte die Erwartungen des Hamburger “Jahr Top Special Verlag” deutlich übertroffen. Chefredakteur Thorsten Höge: “Das Konzept, eine Mischung aus verständlichen Antworten auf schlaue Wieso-, Weshalb-, Warum-Fragen von Kindern sowie Ideen und Bauanleitungen für Draußen-Abenteuer kommt richtig gut an”.
  • Frank Weckert, Gründer des “Mountainbike Rider Magazine”, übernimmt die Zeitschrift vom Bielefelder “Delius Klasing Verlag”. Weckert wird im neu gegründeten Verlag “Mountainbike Rider GmbH” als Geschäftsführer und Chefredakteur die Verantwortung übernehmen. Die Abo-Verwaltung bleibt bei “Delius Klasing”.
  • Das Magazin “Landkind” wird ab September regelmäßig alle zwei Monate in Deutschland, Österreich und der Schweiz erscheinen. „Die Testphase hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Wir hatten nach der Platzierung einer Erstausgabe noch nie so viel Resonanz im Werbe- und Lesermarkt“, so Daniela Seufert, Marketing Director beim “Panini-Verlag”.

Fachzeitschriften

  • Die “Financial Times Deutschland” (“FTD”) wird dünner. Erschien die “FTD” bislang wochentags mit 24 bis 28 Seiten, sollen es zukünftig 20 bis 24 Seiten sein. Im Gegenzug soll die Freitagsausgabe von 34 auf dann 40 Seiten anwachsen. “Gruner+Jahr”-Vorstand Bernd Buchholz soll die neue Struktur der “FTD” bereits genehmigt haben.
  • Auf die Meldung, die “FTD” werde ihren Umfang reduzieren, reagierte “Handelsblatt”-Chefredakteur Gabor Steingart mit einem Angebot an alle “FTD”-Abonnenten, ihnen 100 Tage lang das “Handelsblatt” frei Haus zu liefern. “FTD”-Chefredakteur Steffen Klusmann konterte prompt: Dieses Angebot sei offenbar ein Zeichen für die wirtschaftliche Schwäche des Düsseldorfer Konkurrenten, Steingart wolle “seiner Vertriebstruppe zur Seite zu springen”.
    Jochen Eversmeier wechselt zum 1. Oktober von der “Financial Times
  • Deutschland” (“FTD”) zur Hamburger Kommunikationsberatung “Faktenkontor”, wo er das Redaktionsteam leiten wird. Der 45-jährige Wirtschaftsjournalist war vor der “FTD” bei “manager-magazin.de” und “Spiegel Online” tätig.
  • “The Wall Street Journal Deutschland” hat Daniel Tschentscher, einen der Gründungsredakteure der “Financial Times Deutschland”, zum Director of Business Development berufen. In dieser Funktion leitet er die Bereiche Traffic-Generierung, strategische Partnerschaften, Abonnement- und Anzeigenverkauf.

Broadcast

  • Unter dem Arbeitstitel “pin” laufen bei “Sat.1” die Vorbereitungen für ein neues Magazin. “Sat.1”-Sprecherin Diana Schardt: “Wir arbeiten zurzeit an einem neuen wöchentlichen People-Magazin, das im Herbst in Sat.1 auf Sendung gehen wird.” Starttermin und Sendeplatz sind derzeit noch offen.
  • “Sky” wird ab 1. September eine Auswahl aktueller Filme mit Untertiteln versehen. Auch hörgeschädigte Fußball-Fans sollen die Live-Übertragungen so künftig besser verfolgen können. “Sky”-Programmchef Gary Davey: “Die Untertitelung von aktuellen Blockbustern ist eine wichtige Entwicklung für das Pay TV. Wir bauen damit unser Angebot im Sinne der Barrierefreiheit aus. Egal ob Filme oder zukünftig Sport – bei uns soll jeder Kunde das faszinierende Entertainment von Sky genießen können”.
  • Lena Ganschow, zur Zeit als Reporterin bei “Odysso” im “SWR”-Fernsehen tätig, wechselt zum Ratgeber “Kaffee oder Tee?”. Ganschow wird den Ratgeber ab dem 3. September im wöchentlichen Wechsel mit Heike Greis, Jens Hübschen und Martin Seidler präsentieren.
  • Beim Ludwigshafener Radiosender RPR1. wechselte Oliver Kring vom Studio Trier jetzt nach Mainz, wo er als landespolitischer Korrespondent und Redaktionsleiter des Regionalstudios Rhein-Main tätig ist.
  • “RTL Deutschland” erweitert sein HDTV-Programm, ab 1. September wird auch der Pay-TV-Sender “RTL Living” in bester Qualität ins Netz eingespeist. Klaus Holtmann, “RTL”-Leiter Digitale Spartenkanäle: “Seitens der Zuschauer stellen wir ein großes Interesse an einer Ausstrahlung aller unserer Pay-TV-Programme auch in HD-Qualität fest”.
  • “Perfect Ride” heißt das neue Magazin-Format auf “Motorvision TV”, in dem Verena Wriedt Stars und Autos miteinander verbinden wird. Wriedt ist außerdem auf “n-tv” für “PS – Das Automagazin” tätig.
  • Öffentlich-rechtliche und private Sender gleichen Ende August die Lautstärke ihrer Sendungen und der Werbung aneinander an. Damit werden Werbung und Trailer künftig nicht mehr lauter sein als das normale Programm. Auch Lautstärkesprünge beim Umschalten sollen dann der Vergangenheit angehören.