In den USA wird im Jahr 2020 ein neuer Präsident gewählt und immer mehr Unternehmen beziehen Stellung zu Themen, die in den Wahlprogrammen zu finden sein werden.

Politischer Aktivismus steht Unternehmen dann gut, wenn die vermittelten Werte glaubhaft sind, mit denen die Stakeholder übereinstimmen und das Gesamtbild authentisch wirkt. Hierzulande findet die Bundestagswahl im folgenden Jahr statt und es gibt eine Bandbreite an Themen, die im Wahlkampf eine Rolle spielen werden: Klimawandel, Rente, Fachkräfte, Einwanderung etc. Für Unternehmen bietet sich die Chance, Stellung zu beziehen und öffentlichkeitswirksam als verantwortungsvoll wahrgenommen zu werden. Das zeigen wir in unserem Whitepaper “Willkommen in 2020” anhand der Deutschen Bahn und ihrer Kampagnen zum Klimawandel.

VERTRAUEN DURCH EMPATHIE

Um aus der Masse herauszustechen, sollte man als Unternehmen seine Stakeholder nicht nur mit Informationen versorgen, sondern man sollte die Informationen in eine gute Story packen. Storytelling ist zwar ein fester Begriff in der PR, jedoch sollte man in Zukunft noch stärker die emotionale Ebene ansprechen, um aufzufallen. In einer Welt, in der künstliche Intelligenz allgegenwärtig ist, gewinnt Empathie immer mehr an Bedeutung. Sie unterscheidet uns Menschen von der Maschine und wenn eine Marke Inhalte publiziert, die an die emotionale Ebene appellieren, entsteht erst Sympathie und Vertrauen – durch echtes Verständnis.


juliane.herzog@cision.com'

About Juliane Herzog

Manager Field Marketing, Content & Events DACH @ Cision Germany GmbH