Im zweiten Teil unserer Serie rund um PR Trends im neuen Jahrzehnt geht es darum, dass Paid und Owned Media für die PR immer relevanter werden. Auch Earned Media gewinnt an Bedeutung.

Im Zuge des Zusammenwachsens von Marketing und PR, wie im Cision-Whitepaper „Willkommen im Jahr 2020“ beschrieben, entstehen neue Möglichkeiten für die Kommunikation. Marketiers eignen sich z. B. Kenntnisse zur Content-Produktion an – eigentlich Hoheitsgebiet der PR-Profis – und lernen die Medienbeobachtung für Marketing-Zwecke zu nutzen. PR-Profis verbreiten die Botschaften der Pressearbeit auch auf Payed & Owned Media. Allen Beteiligten steht ein größeres Tool-Set zur Verfügung, mit dem sie die eigene Agenda besser umsetzen. Um das Potential effizient zu nutzen, müssen die Mitarbeiter ihr Know-how erweitern und eine einheitliche Strategie verfolgen.

Der European Communications Monitor 2019 untersuchte erstmals auch Shared Media, also Inhalte, die Nutzer teilen oder selbst erstellen. Mit der klassischen Online-Marketing-Strategie Viral Seeding verbreitet sich Content blitzschnell. Damit entsteht für die PR durch Shared Media Reichweite und für das Marketing können Leads generiert werden. Allerdings ist Earned Media laut dem Global Comms Report 2019 nach wie vor der Kanal, dem die Öffentlichkeit am meisten Vertrauen schenkt.

Im nächsten Teil dreht sich alles um Content.

Hier gelangen Sie zum Whitepaper


juliane.herzog@cision.com'

About Juliane Herzog

Manager Field Marketing, Content & Events DACH @ Cision Germany GmbH