Studie der Universität Leipzig belegt geringes Vertrauen in Vorstände, PR- und Marketingverantwortliche in Deutschland – Bevölkerung vertraut externen Fürsprechern mehr als Journalisten

Abbildung 1a. Marketingfachkräften schlägt hohes Misstrauen der Bevölkerung gegenüber, während Journalisten stärker vertraut wird

Abbildung 1b. Vertrauenskluft zwischen Journalisten und Kommunikations- & Marketingfachkräften in Deutschland besonders hoch

Die Ergebnisse der Bevölkerungsumfrage verdeutlichen, dass professionellen Kommunikatoren in Großbritannien ein deutlich höheres Vertrauen geschenkt wird als in Italien und Deutschland. Wider Erwarten gibt es insgesamt nur noch geringe Unterschiede beim Vertrauen in Journalisten einerseits und PR- bzw. Marketingfachkräfte andererseits. In Italien sind die Vertrauenswerte sogar fast gleich. In Deutschland genießen Journalisten allerdings weiterhin über einen deutlichen Vertrauensvorschuss gegenüber Kommunikatoren, die für einzelne Organisationen arbeiten (vgl. Abbildung 1a & 1b).

Über die Studie

Die “Trust in Communicators”-Studie basiert auf zwei Teilen: Einerseits wurden in einer repräsentativen Omnibusbefragung in Deutschland, Italien und Großbritannien durch Kantar TNS im Frühjahr 2019 die Einstellungen der Bevölkerung gegenüber unterschiedlichen Kommunikatoren sowie zur Öffentlichkeitsarbeit abgefragt. Andererseits wurden im selben Zeitraum durch das Forscherteam der EUPRERA Kommunikationsfachkräfte in den gleichen Ländern online befragt, was sie denken, wie die Bevölkerung die unterschiedlichen Kommunikatoren in ihren Ländern vertraut.

Basierend auf wissenschaftlicher Literatur sowie Vertrauensstudien zu Kommunikationsfachkräften wurden den Befragten Item-Batterien vorgelegt, die sie ausfüllen mussten. Die Omnibusumfragen repräsentieren die deutsche, italienische und britische Bevölkerung zwischen 16 und 64 Jahre. Die Kommunikationsfachkräfte wurden im Zuge der pan-europäischen Panel-Befragung – dem European Communication Monitor – im selben Zeitraum befragt. Die gesamten Studienergebnisse gibt es HIER

Kontakt:

EUPRERA und Universität Leipzig

Name:             Prof. Dr. Ansgar Zerfaß & Dr. Markus Wiesenberg

Adresse:          Universität Leipzig, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft,
Nikolaistr. 27-29, 04109 Leipzig

Email:              tics19@euprera.org

Tel:                  0341-97-35816 / 0152-2456-9249

Herausgeber:

EUPRERA European Public Relations Education and Research Association, Brüssel, www.euprera.org

Ermöglicht wurde die Studie durch Cision Insights und Fink & Fuchs

Zitation:

Zerfass, A., Wiesenberg, M., Tench, R., & Romenti, S. (2019). Trust in communicators. How the general population trusts journalists, public relations professionals, marketeers and other communicators: A comparative study in Germany, Italy and the United Kingdom. Brüssel: EUPRERA.

Kurzzitation (Charts/Grafiken):

Quelle: Trust in Communicators Studie 2019 (www.euprera.org)

juliane.herzog@cision.com'

About Juliane Herzog

Manager Field Marketing, Content & Events DACH @ Cision Germany GmbH