Social Journalism-Studie 2016: Journalisten in Deutschland und Kanada nutzen soziale Medien am häufigsten

Social Journalism-Studie 2016: Journalisten in Deutschland und Kanada nutzen soziale Medien am häufigsten

Heute stellen wir das erste Highlight aus dem internationalen Vergleich unserer Social Journalism-Studie 2016 vor. Den vollständigen Report können Sie hier herunterladen:

Zum Download_Button_Orange

Journalisten in Deutschland und Kanada verwenden täglich die meiste Zeit auf soziale Medien, Journalisten in Frankreich dagegen die geringste. Dies stellten wir in der internationalen Social Journalism-Studie fest, die Cision nun schon im fünften Jahr in Kooperation mit der Canterbury Christ Church University durchführte. Für den internationalen Report verglichen wir die Ergebnisse aus sieben Ländern: Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweden, Finnland, USA und Kanada.

Die Mehrheit der Befragten aus den untersuchten Ländern nutzen soziale Medien täglich im Beruf, meist bis zu zwei Stunden am Tag. Länger als zwei Stunden am Tag werden soziale Medien vor allem von Befragten in den USA (30%) und in Kanada genutzt (31%). Die größte Gruppe an Befragten, die soziale Medien täglich mehr als vier Stunden nutzen, sind aus Schweden (15%), gefolgt von den USA (13%) und Deutschland (14%).

Zeit, die beruflich mit sozialen Medien verbracht wird

Zeit, die beruflich mit sozialen Medien verbracht wird

Unter den Befragten waren auch Journalisten, die in ihrer Arbeit soziale Medien gar nicht nutzen. Der höchste Anteil findet sich dabei in Frankreich (9%), gefolgt von Deutschland und Großbritannien mit jeweils 6%. Diese Ergebnisse legen nahe, dass soziale Medien in allen untersuchten Ländern ein wichtiges Tool für Journalisten sind, aber es gibt einige Unterschiede in Bezug auf die spezifischen Nutzungsmuster.

Bei einer Gegenüberstellung der 2016 erhobenen Daten zur Häufigkeit im Gebrauch sozialer Medien mit den Daten aus dem Jahr 2013 entstand ein gemischtes Bild mit signifikanten Unterschieden zwischen den Ländern in Bezug
auf die Veränderung von Nutzungstrends. In einigen Ländern tendierten Journalisten zu den Extremen in Bezug auf die Nutzung sozialer Medien im Beruf. Sowohl bei der zeitlich geringsten Nutzung wie auch bei der intensivsten Nutzung gab es Zuwächse, wohingegen der mittlere Bereich abnahm. Als Beispiel: In Schweden nutzen 13% mehr der Befragten soziale Medien bis zu zwei Stunden täglich und 3% mehr vier Stunden oder länger, während 15% weniger die Plattformen zwei bis vier Stunden täglich nutzen.

Wie sich die Nutzung im Verlauf der letzten drei Jahre in jedem Land verändert hat sowie weitere Highlights dazu, wie Journalisten soziale Medien nutzen und mit PR-Schaffenden kommunizieren, finden Sie im vollständigen internationalen Report der Social Journalism-Studie 2016:

Zum Download_Button_Orange