Für die deutsche Nationalmannschaft wird ein Traum wahr: Deutschland ging als Weltmeister aus der FIFA-WM 2014 hervor. Selbstverständlich machte das spannende WM-Finale gegen Argentinien auch in den Medien und im Internet Furore: Mit mehr als 34 Millionen Zuschauern war es das meistgesehene Fußballspiel in der Geschichte des deutschen Fernsehens, so ein Artikel von meedia.de. Wir wollten uns genauer ansehen, ob dasselbe Sportfieber auch über die sozialen Medien herfiel, und untersuchten, wie das deutschsprachige Social Web das Spiel und den Sieg auf Twitter, Facebook & Co. würdigten.

Wie schon bei unserer Analyse des Halbfinales Brasilien gegen Deutschland durchsuchten wir Im Rahmen einer Cision Social Media-Analyse wieder alle gängigen Social Media-Plattformen, Blogs und Foren nach Erwähnungen des gewonnenen WM-Finales in Deutschland. Wir nutzten dazu die Suchbegriffe “#GERARG“, “Weltmeister”, “#GER” und “WM-Finale” und konzentrierten uns dabei auf den deutschen Sprachraum und die Zeit von Sonntag Morgen über das Spiel hinaus bis in die Morgenstunden des heutigen Montags. In dieser Zeit wurden ganze 214.590 Posts und Kommentare zum WM-Finale veröffentlicht. Während im Verlauf des Spiels die Aktivität im sozialen Netz immer weiter auf ca. 21.000 Posts angestiegen war, explodierte die Anzahl der Kommentare gegen Ende des Spiels und erreicht fast die 55.000.

WM 2014: So feiern die Deutschen ihre Fußball-Helden in sozialen Medien

Die Spannung und Begeisterung zeigt sich nicht nur in den Zahlen, sondern auch in den Schlagworten, die auf Online-Plattformen in Deutschland immer wieder vorkamen. Unsere Wordcloud zeigt, welche Worte in Verbindung mit dem Spiel immer wieder fielen. Zwischen Glückwünschen und Danksagungen an die deutschen Spieler und den Trainer Jogi Löw dominiert der Titel, von dem die Nation seit Beginn des Turniers geträumt hatte: Weltmeister.

WM 2014: So feiern die Deutschen ihre Fußball-Helden in sozialen Medien

Und wie schnitt einer der berühmtesten Fans der deutschen Elf in den sozialen Medien ab? Die amerikanische Sängerin Rihanna tweetete schon vor dem Spiel ein Fanbild als Inspiration für ihre “deutschen Jungs” und war beim Spiel in persona und auf Twitter live dabei. Auch ihre Erwähnungen in Verbindung mit dem Endspiel haben wir unter die Lupe genommen und uns dabei “Rihanna” in Verbindung mit “#GERARG, #GER und FIFA angesehen.

In Deutschland erzielte Rihanna 1.066 Posts in Verbindung mit der WM, weltweit waren es ganze 51.250, davon fast 9.500 noch vor dem Finale. An dem Graph erkennt man die Aktivitäten in Bezug auf Rihanna und die WM in den sozialen Medien, die im Verlauf des Spiels immer wieder in die Höhe schossen.

WM 2014: So feiern die Deutschen ihre Fußball-Helden in sozialen Medien

 

Diese Analyse führten wir mit unseren eigenen Medienbeobachtungstools durch, speziell mit Cision Social Media. Weitere Informationen zu Cisions PR-Software finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben, unter 069 244 32 88-300 oder per E-Mail: info.de@cision.com.

juliane.herzog@cision.com'

About Juliane Herzog

Manager Field Marketing, Content & Events DACH @ Cision Germany GmbH