London Fashion Week Special: Die Modejournalistin Emily Johnston

Emily Johnston ist die Herausgeberin von Fashion Foie Gras, einem der führenden britischen Fashion-Blogs, und belegt den 6. Platz in unserem gerade aktualisierten Ranking britischer Modeblogs. Wir haben uns mit Frau Johnston über die London Fashion Week (LFW) unterhalten, wer ihre Lieblingsdesigner sind und dass sie sich wünscht, in einem Film von Cindy Crawford dargestellt zu werden.

Wie sieht ein typischer London Fashion Week-Tag aus?

Schon ziemlich verrückt! Jeden Tag so gegen 6 Uhr morgens beginne ich, den vor mir liegenden Tag zu planen, und danach geht es dann zu den verschiedenen Shows. Diese finden in der Regel zwischen 9 und 19 Uhr statt. Normalerweise endet der Tag dann mit einer Party und danach fahre ich nach Hause, um dann mit dem Schreiben loszulegen … das dauert noch einmal 4 bis 5 Stunden. Und das Ganze wiederholt sich dann genau so für jeden einzelnen Tag auf der London Fashion Week.

Wie planen Sie von der London Fashion Week zu berichten?

Auf jeden Fall werde ich eine Menge Geduld brauchen (ha ha)! Ich arbeite dieses Mal aber mit Mercedes-Benz zusammen und da man mir ein Auto zur Verfügung stellt, wird es wesentlich einfacher sein, zu den verschiedenen Shows zu kommen. Ich hoffe auch, dass ich einige Posts im Auto auf dem Weg von einer Show zur nächsten schreiben kann. Wir werden sehen, wie erfolgreich ich damit sein werde. Außerdem versuche ich, weniger offensichtliche Geschichten von der London Fashion Week zu berichten, denn ich glaube, dass viele Leser einfach gelangweilt sind von den ewig gleichen Berichten vom Catwalk. Das ist also die Herausforderung, der ich mich stellen werde: meine Berichterstattung ‘fresh‘ zu gestalten!

Fashion-Blog: Fashion Foie Gras

Wieviele Shows werden Sie besuchen?

So viele wie eben möglich. Normalerweise sind das so um die 8 bis 10 Shows, aber das kann ich erst dann entscheiden, wenn ich den endgültigen Plan gesehen habe.

Was sind die wichtigen Themen dieses Jahr auf der London Fashion Week?

Ehrlich gesagt weiß ich das nicht. Die London Fashion Week hält im Vergleich zu anderen Shows immer die meisten Überraschungen bereit.

Wie arbeiten Sie mit PR-Profis und Marken während der Fashion Week zusammen?

Die PR-Profis haben in Vorbereitung auf die Fashion Week wirklich so hart gearbeitet und werden wohl mit Erleichterung erst einmal seufzen, wenn wir dann endlich mal in unseren Sitzen sind und anfangen unseren Teil der Arbeit zu erledigen. Mehr kann ich hierzu wirklich nicht sagen.

Welche neuen Designer finden Sie besonders vielversprechend?

Ehrlich gesagt, freue ich mich mehr auf einige der LFW Klassiker: Antonio Berardi, Christopher Kane und Erdem.

Was mögen Sie am liebsten an der LFW?

Ganz klar: den Buzz! London pulsiert an allen Ecken und Enden und hat eine gewisse Qualität, die keine andere Stadt hat, und eben diesen deutlich spürbaren Buzz, der einfach kein Ende findet!

Was ist Ihr Lieblingskleidungsstück?

Ohne meinen Ralph Lauren Navajo Sweater geht es nicht.

Wer ist Ihre Style-Ikone?

Carolyn Bessette.

Welchen Modeeinzelhändler bevorzugen Sie?

ASOS!

Welche Superkraft hätten Sie gerne?

Ich würde gerne durch die Zeit reisen können.

Wer würde Sie in einem Film spielen?

Schwierige Frage … vielleicht Cindy Crawford? (Zumindest träume ich davon …)

_______________________________________________________

Weitergehende Informationen zu Emily Johnston und Fashion Foie Gras und vielen weiteren Blogs und Bloggern finden Sie in der der Mediendatenbank in CisionPoint.

Verbinden Sie sich mit Fashion Foie Gras auf Twitter, Pinterest, YouTube, tumblr oder Facebook. Hier ist der RSS-Feed des Blogs.
_______________________________________________________

Mehr zum Thema:

“40 Fashion Week Blogposts am Tag” – Interview mit Diary of a Clotheshorse

Instagram – Die PR-Perspektive

Mode – Top 20 Blogs in Grossbritannien

Fashion – Top 10 “Men’s Fashion” Blogs in Grossbritannien

Markenbildung auf Pinterest

Nahtlos(!) “den Spagat zwischen Kunst, Kommerz und Selbstverwirklichung meistern”

Fashion8: Kurzinterview mit João Paulo Nunes vom Blog “The Style Examiner”